Alle Kategorien
Suche

iPhone Update rückgängig machen - so geht's

Ein iPhone Update kann Fehler im Betriebssystem beheben. Teilweise treten durch das Update jedoch neue Schwierigkeiten auf, die kaum zu beheben sind. In diesem Fall wird Ihnen oft keine andere Lösung bleiben, als das Update rückgängig zu machen.

Kein Empfang nach fehlerhaftem Update.
Kein Empfang nach fehlerhaftem Update.

Smartphones, wie beispielsweise das iPhone, gelten als kleine Computer. Aus technischer Hinsicht sind sie genau dies, wenn auch mit der Zusatzfunktion des eingebauten Telefons. Daher ist es nicht verwunderlich, dass ein Update der Software Probleme auf dem iPhone bereiten kann. Letztendlich ist ein Software Update auf einem Smartphone nichts anderes als ein Update von Windows auf dem Computer.

Probleme beim iPhone Update

  • Gerade Nutzer des iPhone 3G und 3GS berichten von Schwierigkeiten, die das Update auf die neue iPhone-Version hervorgerufen hat. Die Geräte sind langsam und scheinen mit den einfachsten Aufgaben bereits überfordert zu sein.
  • Grund hierfür ist die fehlende Fähigkeit zum Multitasking des iPhone 3G. Die Voraussetzungen, die die iPhone-Software iOS4 stellt, können weder von dem 3G noch dem 3GS erfüllt werden.
  • Um das iPhone Update rückgängig machen zu können, benötigen Sie ein kostenloses Softwaretool, die Software iOS 3.1.3 sowie iTunes. Das Softwaretool RecBoot 1.1 können Sie über zahlreiche Internetseiten herunterladen.

Das Software Update rückgängig machen

  1. Zuerst müssen Sie das iPhone an den Computer anschließen, damit Sie dieses mit iTunes verbinden und ein Back-up erstellen können. Im unwahrscheinlichen Fall, dass das Update nicht rückgängig zu machen ist, können Sie mithilfe des Back-ups wieder die neue Betriebssystemversion aufspielen.
  2. Speichern Sie sicherheitshalber Telefonbucheinträge, Videos und Fotos separat ab. Sollte während der Rücksetzung ein Fehler auftreten, könnten diese Daten eventuell nicht mehr verfügbar sein.
  3. Laden Sie die Firmware für das iPhone 3G herunter und entpacken Sie die Datei. Um das Software Update rückgängig machen zu können, ist die Datei iPhone 1,2_3.1.3_7E18_Restore.ipsw besonders wichtig. Legen Sie sich diese Datei möglichst auf den Desktop, sodass Sie die Datei schnell finden.
  4. Setzen Sie Ihr iPhone in den Recovery-Modus. Um dies zu bewerkstelligen, schließen Sie das Gerät an den Computer an und schalten es aus. Wenn Sie nun den Powerknopf und den Home-Button des Geräts für zehn Sekunden gedrückt halten, wird der Wartungsmodus eingeschaltet.
  5. Wechseln Sie auf Ihrem Computer zu iTunes. Drücken Sie die Shift-Taste und klicken Sie mit der linken Maustaste auf den Menüpunkt „Wiederherstellen“. Nun können Sie die Dateien auswählen, die auf Ihrem Computer abgespeichert sind. Um das Update des iPhones rückgängig zu machen, wählen Sie die Datei aus, die Sie zuvor auf dem Desktop abgelegt haben.

Die letzten Schritte, um das iPhone Update rückgängig zu machen

  1. Die Neuinstallation der alten Software benötigt nur wenige Minuten. Bei den meisten Smartphones tritt eine Fehlermeldung auf die besagt, dass die Installation nicht beendet werden kann. Um diesen Fehler zu beheben, benötigen Sie das Softwaretool, welches Sie zuvor heruntergeladen haben.
  2. Starten Sie das Programm RecBoot. Das Tool führt die Installation der iOS 3.1.3 fort und schließt nach erfolgreicher Durchsetzung den Wartungszustand des Geräts.
  3. Im Anschluss an die Rücksetzung der Version Ihres iPhones werden Sie feststellen, dass sich Ihr iPhone wieder in den Werkszustand zurückgesetzt hat. Da Sie vor der Rücksetzung jedoch ein Back-up durchgeführt haben, können Sie dieses Back-up nun in iTunes einsehen und erneut aufspielen. Nun haben Sie Ihr iPhone in der gewohnten Geschwindigkeit wieder und können es benutzen.
Teilen: