Alle Kategorien
Suche

iPhone - Apps löschen auf Blockieren einstellen

Apps lassen sich auf dem iPhone sehr leicht löschen. Oft passiert dies aber ungewollt und wichtige Apps sind plötzlich verschwunden. So blockieren Sie, dass Sie Apps löschen können.

Sperren Sie bestimme Anwendungen.
Sperren Sie bestimme Anwendungen.

Blockieren Sie das Löschen von Apps

Schnell kann es passieren, dass Sie aus Versehen Apps löschen: Durch langes Drücken auf eine App beginnt diese zu zittern, und am oberen Rand erscheint ein kleines Kreuz, welches das Feld zum Löschen symbolisiert. Wenn Sie jetzt auf das kleine Kreuz an der jeweiligen App klicken, so ist diese gelöscht.

  1. Um genau diesen Vorgang zu verhindern, gehen Sie in die "Einstellungen" des iPhones und klicken anschließend auf "Allgemein".
  2. Dort finden Sie jetzt den Punkt "Einschränkungen", in dem Sie zahlreiche Einschränkungen vornehmen können. So können Sie zum Beispiel iTunes sperren, um zu verhindern, dass Ihre Kinder Apps aus dem Store laden, ohne Sie zu fragen - oder aber auch um zu verhindern, dass sich Apps löschen lassen.
  3. Aktivieren Sie dazu erst einmal die Einschränkungen und schieben den Schieberegler bei "Apps löschen" auf die Nullposition.
  4. Haben Sie die Einschränkungen noch nie zuvor benutzt, werden Sie nach einem vierstelligen Passwort gefragt. Dies ist ein Passwort, welches Sie erst vergeben und später bestätigen müssen. Suchen Sie dafür kein Passwort aus, welches schnell in Vergessenheit gerät, da Sie sonst die Einschränkungen nicht mehr deaktivieren können und somit sich die Apps auch nicht mehr löschen lassen.
  5. Sie haben sich auf Ihr Smartphone Apps heruntergeladen, die Sie nun wieder löschen …

Nützliche Einschränkungen des iPhones

  • Unter anderem kann man auch den Safari Browser sperren. Das macht natürlich Sinn, wenn Ihre Kinder nicht einfach im Internet surfen sollen oder Sie das Handy als Firmenhandy vergeben und Internet nur für beispielsweise E-Mail genutzt werden soll.
  • YouTube lässt sich am iPhone auch deaktivieren. Auch das ist ein Schutz, welcher eher die Kinder anspricht. Wer allerdings eine Internetverbindung mit wenig Traffic hat, der kann so verhindern, dass dieser nicht schnell aufgebraucht ist.
  • Sie können zahlreiche Einschränkungen festlegen, aber auch Änderungen sind möglich. So können Sie zum Beispiel E-Mail-Accounts sperren oder aber auch verhindern, dass der Ortungsdienst verfügbar ist.
Teilen: