Alle Kategorien
Suche

iPhone 4g - so vermeiden Sie teure Kosten beim Auslandsaufenthalt

Das iPhone von Apple und hier besonders das neue iPhone 4G ist wohl eines der beliebtesten Smartphones weltweit. Was passiert aber, wenn man mit seinem neuen iPhone ins Ausland reist? Wie vermeidet man unnötige Kosten durch Datenverkehr? Zum Glück bietet das iPhone hierfür einige, einfache Einstellmöglichkeiten.

Kostenkontrolle im Ausland mit dem iPhone 4G.
Kostenkontrolle im Ausland mit dem iPhone 4G.

Daten-Roaming beim iPhone 4G

  • Wenn Sie mit einer deutschen SIM-Karte im Ausland unterwegs sind, bucht sich das iPhone 4G automatisch in das stärkste, dort vorhandene Netz ein. Da Sie in diesem Netz aber natürlich keinen speziellen Vertrag vereinbart haben, telefonieren und surfen Sie zu den Standardkonditionen. Beim Telefonieren mag das noch überschaubar sein, beim Datenverkehr kann man aber schnell in eine Kostenfalle tappen.
  • Das iPhone bietet die Möglichkeit Daten-Roaming zu deaktivieren. Das bedeutet, dass im Ausland nicht automatisch auch das Internet auf ihrem iPhone 4G genutzt werden kann. Datenverkehr ist somit im Ausland grundsätzlich deaktiviert.
  • Gehen Sie in ihrem iPhone 4G in das "Einstellungen-Menü", dort auf "Allgemein" und dann weiter auf "Netzwerk". Dort finden Sie die Option "Daten-Roaming". Wenn Sie diese deaktivieren, ist der Datenverkehr im Ausland abgeschaltet. Ein Hinweis unter dieser Option erläutert auch noch einmal dessen Funktionsweise.
  • Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, deaktivieren Sie im Ausland auch noch die Option "Mobile Daten" im selben Menü. Dann sind garantiert alle Datenverbindungen getrennt. Dies hat natürlich keinen Einfluss auf Telefonate.

Eine ausländische SIM-Karte benutzen

  • Wenn Sie nicht auf das mobile Internet auf Ihrem iPhone 4G verzichten können, haben Sie 2 Möglichkeiten. Sie können bei Ihrem deutschen Provider besondere Auslandspakete hinzubuchen. Das sind meist Volumenpakete, zum Beispiel 10MB für einen bestimmten, einmaligen Betrag. Hierbei ist jedoch darauf zu achten, dass die angebotenen Volumina meist sehr gering sind, und dafür unverschämt hohe Preise gefordert werden. Auch muss bei diesem Weg darauf geachtet werden, dass man sich im Ausland immer im selben Mobilfunknetz befindet, nämlich in einem Netz, was mit Ihrem deutschen Provider zusammenarbeitet.
  • Die andere Möglichkeit ist, sich im Ausland eine Prepaid SIM-Karte zu holen und für die Zeit des Aufenthalts diese zu nutzen. Beachten Sie jedoch, dass sich hierdurch natürlich auch Ihre Mobilfunknummer ändert. Auch funktioniert dieser Weg nur, wenn Ihr iPhone keinen SIM-Lock und keinen Netlock besitzt, es also ohne festen Vertrag gekauft wurde. Dafür haben Sie dann über eine Prepaid SIM-Karte deutlich günstigere Konditionen und können nicht ausversehen mehr Geld ausgeben, als Sie zu Beginn auf die SIM-Karte geladen haben.
Teilen: