Alle Kategorien
Suche

iPhone 3GS synchronisieren - im Handumdrehen erklärt

Welche Veränderungen Sie bei Apps auf Ihrem iPhome 3GS auch durchführen, Sie müssen es jedes Mal synchronisieren, um diese Änderungen aktiv werden zu lassen.

Synchronisieren Sie Ihr iPhone 3GS.
Synchronisieren Sie Ihr iPhone 3GS.

Die Bedeutung des Synchronisierens beim iPhone 3GS

Sie haben es sicher selbst schon festgestellt, dass jedes Mal, wenn Sie an Ihrem iPhone 3GS Veränderungen durchführen, zunächst über iTunes der Vorgang Synchronisieren startet. Bei diesem Vorgang passiert Folgendes:

  • Sobald Sie das iPhone über das Schnittstellenkabel mit Ihrem PC verbinden, baut sich das Programm iTunes auf. Da es sich hier um zwei unterschiedliche Betriebssysteme handelt, muss iTunes praktisch als Vermittler zwischen Windows und OS von Apple fungieren.
  • Innerhalb von iTunes befindet sich eine komplette Kopie des Inhalts und der Daten Ihres Smartphones. Diese Daten werden nun miteinander synchronisiert oder auch verglichen.
  • Werden nun Veränderungen an Ihrem iPhone durchgeführt, zum Beispiel gewisse Updates Ihrer Apps oder neue Apps, so werden diese zunächst innerhalb von iTunes installiert.
  • Ist der Installationsvorgang abgeschlossen, so werden diese Veränderungen durch das erneute Synchronisieren auf Ihrem iPhone 3GS aktiv.

So synchronisieren Sie Ihr iPhone 3GS

  1. Schließen Sie Ihr iPhone 3GS über das Schnittstellenkabel an Ihren PC an und warten Sie, bis iTunes gestartet ist.
  2. Nach dem Start wird der erste Synchronisierungsvorgang ausgeführt. Warten Sie ab, bis dieser beendet ist.
  3. Führen Sie nun das aus, was Sie für Ihr iPhone angedacht haben, zum Beispiel ein Update oder das Laden von Musik.
  4. Wählen Sie nun im Dateimenü den Punkt „Einkäufe übertragen“ aus.
  5. Wählen Sie anschließend erneut den Punkt „iPhone synchronisieren“ aus und Sie können beobachten, wie die Daten nun auf Ihr iPhone 3GS übertragen werden. So sind Inhalte von iTunes und Ihrem iPhone wieder synchron, was den Begriff "Synchronisieren" im Endeffekt erklärt.
Teilen: