Alle Kategorien
Suche

iPad-USB-Stick - so nutzen Sie das PhotoFirst i-FlashDrive

Das iPad besitzt keinen USB-Anschluss, sondern nur eine multifunktionale Schnittstelle, an die Sie ein Ladekabel und verschiedenes Zubehör anstecken können. Sie haben jedoch die Möglichkeit, einen für das iPad und andere mobile Geräte zertifizierten Stick anzuschließen. Dieser hat den Namen i-FlashDrive. Der Stick wird von der Firma PhotoFast vertrieben und von Apple für die Verwendung an seinen mobilen Geräten zertifiziert.

Ein handelsüblicher USB-Stick kann nicht an das iPad angeschlossen werden.
Ein handelsüblicher USB-Stick kann nicht an das iPad angeschlossen werden.

Möchten Sie Daten auf Ihr iPad übertragen oder umgekehrt auf dem PC sichern, benötigen Sie iTunes. Obwohl die Synchronisierung mittlerweile auch per WLAN funktioniert, sind Sie immer auf ein entsprechendes Netz angewiesen oder müssen einen PC dabei haben. Ein handelsüblicher USB-Stick passt nicht an das iPad und wird auch mit dem USB-Dock, der als Camera Connection Kit verkauft wird, nicht erkannt. Es gibt jedoch eine einfache, wenn auch nicht ganz preiswerte Alternative.

Das i-FlashDrive ist ein USB-Stick für das iPad

  • Sie können für das iPad einen besonderen USB-Stick nutzen: Das i-FlashDrive wurde von Apple lizenziert, die Firma PhotoFast darf es vertreiben und es ist nicht notwendig, einen Jailbreak auf Ihrem Gerät vorzunehmen. 
  • Die Kapazität beträgt wahlweise 8, 16 oder 32GB. Im Vergleich mit anderen USB-Sticks ist das iFlashDrive sehr teuer: Für 8GB müssen Sie etwa 70 Euro bezahlen. 
  • Die Funktionsfähigkeit gleicht der eines handelsüblichen USB-Sticks. Das i-FlashDrive hat zwei Anschlüsse: Einen herkömmlichen USB-Anschluss zur Verbindung mit dem Computer und einen Anschluss für das iPad. Da dieser sehr breit ist, hat der gesamte Stick größere Abmessungen als Sie es von einem handelsüblichen USB-Stick kennen. Der Datentransfer erfolgt am iPad über eine App, die Sie kostenlos aus dem App-Store laden können. An einem PC oder Laptop verhält sich das Gerät wie ein normaler USB-Stick.

So funktioniert der Datentransfer

  1. Stecken Sie das i-Flashdrive an Ihr iPad. Nach der ersten Verbindung öffnen Sie den AppStore und laden die App herunter. Danach haben Sie Zugriff auf alle Dateien, die sich im internen Speicher des iPad befinden.
  2. Darüber hinaus können Sie auf Ihre Dropbox zugreifen, wenn Sie diese definiert haben. Diese eignet sich für den Datentransfer von Dateien, die Sie in einzelnen Apps gespeichert haben. Viele Apps können die Dropbox als Cloudspeicher nutzen. Die Verwendung ist kostenlos. Nutzen Sie den Onlinespeicher für die Sicherung wichtiger Dokumente und die Übertragung auf Ihr i-FlashDrive.
  3. Öffnen Sie die App, um Daten zu kopieren. Wählen Sie alle Dateien aus, die Sie vom internen Speicher übertragen möchten. Klicken Sie auf "bearbeiten" und markieren Sie dann den Kreis vor den Dateien, die für die Übertragung vorgesehen sind. Klicken Sie dann auf "kopieren". Sie können Dateien auch verschieben oder per Mail verschicken.
  4. Beachten Sie, dass Sie Dateien nur vom internen Speicher auf das i-FlashDrive übertragen können. Nutzen Sie die Dropbox, müssen Sie den Umweg über den internen Speicher nehmen. Ein direktes Übertragen von Dateien aus der Dropbox auf das iFlashDrive ist nicht möglich.
  5. Am Computer können Sie die Daten wie von einem normalen USB-Stick kopieren oder weiterverarbeiten. Hier ist auch ein direktes Kopieren auf die Dropbox möglich.

Das i-Flashdrive ist in der Datenübertragung am iPad recht langsam. Zum Streamen von Filmen und zum Kopieren von Fotos eignet es sich daher nur bedingt.

Teilen: