Alle Kategorien
Suche

Intimwarzen richtig behandeln - so geht's

Intimwarzen sind nicht nur lästig, sie sind auch noch ansteckend. Versuchen Sie auf keinen Fall selbst die Warzen zu entfernen, das muss ein Arzt machen!

Intimwarzen sind ansteckend.
Intimwarzen sind ansteckend.

Was Sie benötigen:

  • Hautarzt

Intimwarzen werden in der Regel übertragen. Haben Sie solche, werden Sie diese schnell wieder los werden wollen. Sie sehen nicht schön aus, stören meist, weil sie an der Unterwäsche reiben, und sind zudem auch noch ansteckend. Da der Intimbereich aber auch empfindlich ist, sollten Sie auf keinen Fall selbst versuchen die Intimwarzen zu entfernen, schon gar nicht mit Mittelchen, die man auf die Warze tupfen kann! Gehen Sie zu einem Hautarzt, er kann Ihnen helfen.

Intimwarzen müssen entfernt werden

  • Zum Entfernen der Intimwarzen gibt es verschiedene Möglichkeiten, je nach Lage und Menge der Warzen muss der Arzt entscheiden, welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen.
  • Sehr effektiv ist die Vereisung der Intimwarzen. Meist wird dafür Stickstoff benützt. Das Gewebe mit der Warze wird damit betupft und friert sofort ein. Dadurch wird das Gewebe zerstört und die Warze fällt nach ein paar Tagen ab. Mit dem Heilprozess wird neues gesundes Gewebe produziert.
  • Gerade bei kleineren Warzen kann die Elektrochirurgie sehr gut eingesetzt werden. Hier wird die Warze mit Strom behandelt, dieser zerstört das Gewebe und brennt die Warze praktisch weg. Es kommt an der Wunde zu keinen Blutungen, weil durch den Strom die Blutgefäße auch gleich verschlossen werden. In der Regel ist dieser Eingriff nicht besonders schmerzhaft, es riecht nur unangenehm nach verbrannter Haut.
  • Die Laserchirurgie wird mittlerweile schon in fast allen Bereichen eingesetzt, so auch bei der Warzenentfernung. Der Laserimpuls, der genau auf die Warze gehalten wird, zerstört das Gewebe und die Warze ist sofort weg. Da der Eingriff aber unangenehm ist, wird er unter örtlicher Betäubung durchgeführt.

Fragen Sie einfach Ihren Hautarzt, welche Behandlungsmethode in Ihrem Fall möglich ist.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.