Alle Kategorien
Suche

Internetbetrug - was tun?

Sie unterliegen einem Internetbetrug und fragen sich, was Sie tun können? Der erste Schritt ist immer der, dass Sie auf ungerechtfertigte Forderungen nicht reagieren.

Was Sie tun können, wenn Sie einem Internetbetrug augesessen sind? Zahlen Sie z.B. nicht.
Was Sie tun können, wenn Sie einem Internetbetrug augesessen sind? Zahlen Sie z.B. nicht.

Was Sie benötigen:

  • Geduld
  • Ausdauer

Nirgendwo wird so oft und unbemerkt betrogen wie im Internet. Internetbetrug wird durch die Anonymität und die Rechtsunsicherheit vieler Verbraucher erst begünstigt. Lassen Sie sich nicht täuschen und prüfen Sie jede Forderung genau auf Ihren Rechtsgrund.

Was Sie nach einem Internetbetrug tun können

  • Sie surfen oft im Internet und auf einmal erhalten Sie eine Rechnung und erinnern sich nicht, etwas gekauft zu haben? Prüfen Sie jede Forderung auf Ihren Rechtsgrund. Wenn kein Vertrag zustande gekommen ist, müssen Sie auch nichts bezahlen. Übrigens ändert sich daran auch nichts, wenn man Ihnen Mahnungen schickt und Ihnen mit der Zwangsvollstreckung droht. Grundsätzlich müssen Sie erst auf Briefe vom Gericht reagieren, da Sie sonst Fristen verpassen könnten, um Widerspruch einzulegen. Sie können mit Hilfe einiger Hinweise erfahren, was Sie gegen Internetbetrug tun können. Kommen Sie niemals ungerechtfertigten Forderungen nach.
  • Werden Sie nun weiterhin mit ungerechtfertigten Mahnungen belästigt, sollten Sie einmal schriftlich antworten. Schreiben Sie, dass Sie der Zahlung nicht nachkommen werden, da kein Vertrag zustande gekommen ist.
  • Sie sollten sämtliche Briefe, die man Ihnen schickt, bei Internetbetrug aufbewahren. Machen Sie von der besagten Internetseite gegebenenfalls einen Screenshot, so können Sie den Internetbetrug später noch nachweisen. Werden Sie weiterhin unter Druck gesetzt, könnten Sie diese Beweise in einem anstehenden Gerichtsverfahren verwenden.
  • Sie können sich kostengünstig Rechtsrat holen. In vielen Internetbetrugsfällen verlangen Rechtsanwälte keine hohen Beratungsgebühren, da Sie diese Fälle mit wenig Arbeitsaufwand bearbeiten können.
  • Fragen Sie bei der Verbraucherzentrale nach, ob die Firma, die Sie zu Unrecht anschreibt, bekannt ist. In Fällen von gewerblichem Betrug sind oft viele Verbraucher betroffen und die Verbraucherzentrale kann Ihnen Auskunft geben und Ihnen weiterhelfen, bzw. Ihnen einen Anwalt empfehlen, dem diese Firma schon bekannt ist.

Viel Erfolg beim Vorgehen gegen den Internetbetrug!

Teilen: