Alle Kategorien
Suche

Internet-Stick für Frankreich verwenden? - Beachtenswertes

Wenn Sie in Frankreich Urlaub machen oder sich dort eine längere Zeit aufhalten wollen, möchten Sie vielleicht nicht auf das mobile Internet verzichten. Nutzen Sie jedoch einen Internet-Stick aus Deutschland, kann das teuer werden. Nutzen Sie deshalb lieber inländische Angebote, um Kosten zu sparen.

Die Nutzung eines deutschen Internet-Sticks in Frankreich ist teuer.
Die Nutzung eines deutschen Internet-Sticks in Frankreich ist teuer.

Ein Internet-Stick besitzt einen USB-Anschluss und erlaubt Ihnen, mit einem Laptop oder einem Netbook unterwegs ins Internet zu gehen. Dazu wird eine SIM-Karte in den Stick eingeführt. Diese arbeitet als reiner Datentarif, Telefonate sind nicht möglich. Obwohl es sich um eine Flatrate handelt, ist diese in der Geschwindigkeit gedrosselt. Wie viele Gigabyte Sie in Highspeed versurfen können, hängt von Ihrem Tarif ab. Ist es aufgebraucht, steht Ihnen nur noch eine sehr langsame Geschwindigkeit zur Verfügung.

Das Inklusivvolumen des Internet-Sticks gilt nur für Deutschland

  • Das Inklusivvolumen, das Sie mit Ihrem Internet-Stick versurfen dürfen, gilt nur für Deutschland. Wenn Sie im Ausland nicht möchten, dass es zu unerwarteten Kosten kommt, müssen Sie die Roming-Option ausschalten. Dann kann sich Ihr Stick nicht mit dem Internet verbinden.
  • In einigen Verträgen ist es erlaubt, einen Teil des Volumens im Ausland zu versurfen. Sie können manchmal auch eine Gebühr für die Nutzung im Ausland zahlen. Dies gilt auch für Frankreich. Es lohnt sich jedoch nur für Kurzaufenthalte.

In Frankreich verursachen Sie sehr hohe Kosten

  • Wenn Sie sich in einem anderen Land wie Frankreich aufhalten, müssen Sie Roming-Gebühren bezahlen. Ihr Inklusivvolumen wird nicht angetastet, dafür zahlen Sie für jedes übertragene KB. Dies sollten Sie nicht in Kauf nehmen. 
  • Bei einem längeren Aufenthalt in Frankreich sollten Sie sich einen Internet-Stick auf Prepaid-Basis besorgen, sodass Sie in einem französischen Netz surfen können. Der Anbieter SFR bietet Internet-Sticks und SIM-Karten an, die auf Prepaid-Basis funktionieren und bequem über das Internet aufgeladen werden können.

Die SIM-Karten sind in verschiedenen Größen erhältlich, Sie können diese beispielsweise in einen Tablet-PC oder in ein Netbook mit SIM-Karten-Einschub stecken. Wichtig ist auf jeden Fall, dass die Geräte keinen SIM-Lock haben.

Teilen: