Alle Kategorien
Suche

Interne Bezugsquellen - Definition und Beispiele leicht erklärt

In einem normalen Unternehmen gibt es interne und externe Bezugsquellen. Interne Bezugsquellen können Informationen oder Gegenstände sein, die eine Firma seinen Mitarbeitern zur Verfügung stellt, um den Produktionsablauf zu erleichtern.

Finden Sie interne Bezugsquellen in Ihrem Betrieb.
Finden Sie interne Bezugsquellen in Ihrem Betrieb. © Manfred_Jahreis / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Fachwissen

Interne Bezugsquellen kennenlernen und nutzen

Um in einer Firma einen guten Produktionsablauf zu gewährleisten, stellt die Firma selbst einige interne Bezugsquellen zur Verfügung. Das kann für den Einkauf eine Händlerliste sein, das können für die Fertigung Maschinenersatzteile sein oder für den Verkauf eine Adressliste potenzieller Kunden.

  1. Im ersten Beispiel wird nun aufgeführt, was interne Bezugsquellen für den Einkauf in einer Firma bedeuten könnten. Sie sind neu in einer Firma und sollen im Lager arbeiten. Nun stellen Sie fest, dass keine Rohrzangen mehr auf Lager sind, also sollte ein guter Lagerarbeiter nun Rohrzangen nachbestellen.
  2. Die internen Bezugsquellen könnten in diesem Beispiel Kataloge von Werkzeugherstellern sein. Um zu wissen, wie viele Rohrzangen Sie nun nachbestellen, sollten Sie in Ihrem Warenwirtschaftssystem nachsehen, welches sich auf dem Rechner in Ihrem Lager befindet. Hier finden Sie sicherlich unter Werkzeugeinkäufe die Bestellungen Ihres Vorgängers.
  3. Wenn das so ist, wissen Sie durch Nachsehen, wie viele Rohrzangen Sie bestellen müssen. In diesem Fall ist das Warenwirtschaftssystem, welches auf Ihrem Computer aufgespielt ist, ebenfalls zu den internen Bezugsquellen zu rechnen.

Eigene Maschinenteile zur Reparatur verwenden

Interne Bezugsquellen können auch verschiedene Lager innerhalb Ihrer Firma sein, in denen Ersatzteile für Maschinen aufbewahrt werden.

  1. Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten beispielsweise an einer Drehbank und Ihr Drehmeißel bricht ab.
  2. Damit Sie Ihre Arbeit fortsetzen können, benötigen Sie einen Ersatzmeißel, den Sie in Ihrem internen Lager erhalten können. So ist das Lager eine interne Bezugsquelle.
  3. Sollten Sie nun keine Meißel mehr in Ihrem Lager haben, müssen Sie sich ins Auto setzen und beim nächsten Werkzeughändler einen neuen Drehmeißel kaufen. Der Werkzeughändler wäre dann in diesem Fall eine externe Bezugsquelle.

Interne Bezugsquellen sind sehr wichtig für Firmen und Büros auf der ganzen Welt.

Teilen: