Alle Kategorien
Suche

Interkulturelle Kompetenz bei einer Bewerbung zeigen - so geht's

Durch die voranschreitende Globalisierung ist auf dem Arbeitsmarkt interkulturelle Kompetenz in vielen Bereichen immer wichtiger. Diese äußert sich darin, dass Sie eine sinnvolle und zielgerichtete Interaktion und Kommunikation mit Personen verschiedener Ethnien und Nationen, eben anderer Kulturkreise, beherrschen. Interkulturelle Kompetenz können Sie bei einer Bewerbung durch die Erwähnung bestimmter Fakten und Gegebenheiten aus Ihrem Leben nachweisen. Welche dies sein können, erfahren Sie hier.

Auch private Erfahrungen mit anderen Kulturen können Sie angeben.
Auch private Erfahrungen mit anderen Kulturen können Sie angeben.

Durch die Erwähnung bestimmter Tatsachen können Sie bei einer Bewerbung zeigen, dass Sie über eine gewisse interkulturelle Kompetenz verfügen.

Beweise für interkulturelle Kompetenz erbringen

  • Konnten Sie bereits über bestimmte Projekte oder vorherige Jobs mit Personen aus anderen Kulturkreisen interagieren, ist dies ein guter Beweis Ihrer interkulturellen Kompetenz, den Sie auf keinen Fall verschweigen sollten.
  • Auch wenn Ihre Familie Einflüsse aus anderen Kulturen besitzt, sollten Sie bei Ihrer Bewerbung hierauf hinweisen, damit der Geschäftsleiter oder die Personalabteilung die Möglichkeit hat, hierdurch auf Ihre interkulturelle Kompetenz zu schließen. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn Ihre Eltern aus zwei unterschiedlichen Ländern oder Sie selbst aus einem anderen Land als Deutschland stammen.
  • Auch Verwandte oder Freunde, die in fremden Ländern wohnen und mit denen Sie im engen Kontakt stehen, könnten davon zeugen, dass Sie interkulturelle Kompetenzen besitzen. Vergessen Sie daher nicht, dies zu erwähnen.

Auslandsaufenthalte bei der Bewerbung aufzeigen

Sollten Sie häufiger Reisen in fremde Länder unternommen haben, ist es sinnvoll, diese bei einer Bewerbung zu erwähnen, um so zu zeigen, dass Sie bereits mit verschiedenen Kulturen Kontakt hatten.

  • Unter anderem Urlaube und Klassenfahrten in andere Länder können Sie aufführen, falls diese Sie in einen engeren Kontakt zu einheimischen Personen gebracht haben.
  • Besonders längere Auslandsaufenthalte sollten Sie hervorheben. Hierzu zählen beispielsweise auch Austauschsemester, Au-pair-Zeiten, eine Arbeit im Ausland und ähnliche Dinge.
  • Andersherum kann natürlich auch der Aufenthalt eines Au-pair-Mädchens oder Austauschschülers aus einem anderen Land bei Ihnen zu Hause einen Beweis dafür erbringen, dass Sie den Kontakt mit anderen Kulturen kennen und ein Umgang Ihnen daher nicht schwerfällt.
Teilen: