Alle Kategorien
Suche

Innenwanddämmung richtig anbringen - so geht's

Sind Sie langfristiger Mieter einer Wohnung und möchten die Heizkosten so gering wie möglich halten, dann sollten Sie sich Gedanken über eine Innenwanddämmung machen.

Mit Innenwandisolierung sparen Sie Heizkosten.
Mit Innenwandisolierung sparen Sie Heizkosten.

Was Sie benötigen:

  • Atemmaske
  • Arbeitshandschuhe

Mit der Innenwanddämmung nach außen isolieren spart Heizkosten

Die Heizkosten steigen immer weiter, erneuerbare Energie immer teurer, und beim Heizöl ist man von den großen Ölkonzernen abhängig. Wen wundert es also, dass man alles versucht, um diese Kostenspirale erheblich zu reduzieren.

  • Wenn Sie ein denkmalgeschütztes Haus besitzen oder wenn Sie ein altes Haus gekauft haben, bei denen es schlecht möglich ist, eine Dämmung von außen anzubringen, kommt nur eine Innenwanddämmung infrage, um die Kosten für Heizung um ein Vielfaches zu reduzieren. Dabei ist es wichtig, alle Wärmebrücken zu vermeiden und abzudichten. Dies schließt auch vorhandene Rohre ein, die an der Wand entlang in andere Räume führen. Dafür gibt es Ummantelungen für Rohre, die leicht über die Rohre gestülpt werden können.
  • Um jede nach außen führende Wand sicher und optimal abzudichten, muss leider die gesamte Wohnfläche um einige Zentimeter verkleinert werden. Dafür müssen Sie zunächst im gleichen Abstand der Latten ein komplettes Ständerwerk errichten, welches Sie mit Streifen aus Mineralwolle unterlegen, damit auch hier eine mögliche Wärmebrücke vermieden wird.

Dämmung mit Mineralwolle schützt auch vor Schall

  • Dann schrauben Sie die Lattenkonstruktion an die Wand und fangen an, die Zwischenräume mit der Mineralwolle, die Sie vorher zurechtgeschnitten haben, auszufüllen. Dabei ist es nicht schlimm, wenn die Mineralwolle ein wenig größer ist, denn dann stopfen Sie etwas nach und die Mineralwolle sitzt fest zwischen den Latten. Nun wird eine Dampfsperre auf die Verlattung getackert und vollständig verklebt. Dabei sollten Sie darauf achten, dass die Dampfsperre ziemlich straff sitzt.
  • Nachdem Sie die wichtigsten Arbeiten erledigt haben, schrauben Sie nun Spanplatten auf die Verlattung, damit Sie wieder eine glatte Wand haben. Die Verschraubungen spachteln Sie hinterher über, damit die neue Wand glatt bleibt. Anschließend bestreichen Sie die neue Wand noch mit Makulatur, damit hinterher auch die Tapete an der Wand haftet. Jetzt können Sie diese Wand neu tapezieren, und niemand ahnt, dass Sie hier eine besondere Innenwanddämmung angebracht haben.
  • Im Übrigen ist die in allen Baumärkten erhältliche Mineralwolle ein hervorragender Dämmstoff, welcher auch Nässe abweisend ist. Zugleich dient die Mineralwolle noch zusätzlich als Lärmschutz. Bei der Handhabung der Mineralwolle sollten Sie auf alle Fälle eine Atemschutzmaske tragen, um das Einatmen der feinen Mineralfasern zu vermeiden. Auch sollten Sie unbedingt Arbeitshandschuhe tragen, damit Sie keine etwas festeren Splitter in Ihre Haut bekommen.
Teilen: