Alle Kategorien
Suche

Innenputz selber machen - so funktioniert's

Einen Innenputz selber zu machen, ist mit etwas handwerklichem Geschick nicht schwierig. Lesen Sie hier, wie Sie dabei am besten vorgehen.

Verputzen Sie Innenräume selber.
Verputzen Sie Innenräume selber.

Was Sie benötigen:

  • 1 Kelle
  • 1 Kartätsche
  • 1 Fugenkelle
  • 1 Glättkelle
  • Schwammbrett
  • Verputz
  • 1 Rührquirl

Um Innenputz selber zu machen, brauchen Sie Grundkenntnisse

  • Ein Innenputz soll Ihnen als guter Untergrund für weitere Wandbeläge oder auch Anstriche dienen. Verwenden Sie deshalb ein Qualitätsprodukt aus dem Fachhandel.
  • Empfehlenswert sind Fertigprodukte, die Sie sofort verarbeiten können. Falls Sie einen strukturierten Putz in Ihrem Innenbereich auftragen wollen, dann sollten Sie einen Putz verwenden, der mit sogenannten Zuschlagkörnern versehen ist.
  • Besonders gut geeignet für Ihren Innenputz zum Selbermachen sind spezielle Kunstharzputze. Auch gerade dann, wenn Sie noch Anfänger in diesem Bereich sind. Falls Sie sich für einen lösungsmittelhaltigen Putz entscheiden, dann achten Sie unbedingt in den Räumen auf eine gute Belüftung, besonders während des Verputzens.
  • Den zu verarbeitenden Putz rühren Sie nach Gebrauchsanweisung auf der Packung mit einem Rührquirl an. Hierfür verwenden Sie einen handelsüblichen Eimer. 
  • Für Ihren Innenputz bereiten Sie zuerst den Untergrund vor. Dazu gehört es, dass Sie vor Verputzbeginn alle Risse mit einer Fugenkelle geschlossen haben. Es könnte sein, dass der Untergrund Ihrer Verputzfläche sehr glatt ist. Deshalb ist es ratsam, hier zuerst noch einen sogenannten Haftanstrich aufzubringen. Falls Sie die Wand später auch streichen oder tapezieren wollen, dann tragen Sie den Putz mit einer Glättkelle auf und ziehen ihn ab. Wenn Sie damit fertig sind, dann reiben Sie die Fläche abschließend mit einem feuchten Schwammbrett ab.

So rühren Sie den Putz an

  • Sie sollten mit dem Selbermachen des Verputzens nicht zu viel Zeit lassen. Die Masse muss in der Regel innerhalb von einer Stunde aufgebracht und verarbeitet werden.  
  • Achten Sie darauf, dass Sie die Masse exakt und eben auf Ihre Wand auftragen.  Sonst  könnte ein anschließendes Anbringen einer Tapete schwierig werden. Wenn Sie trotz Genauigkeit beim Arbeiten noch Unebenheiten im Nachhinein entdecken, dann entfernen Sie diese mit einem Schleifgerät.  
  • Einen strukturierten Putz erhält nach dem Auftragen durch Ihr Reiben noch seine endgültige Struktur.
Teilen: