Alle Kategorien
Suche

Inhaliergerät - das sollten Sie bei der Nutzung beachten

Leiden Kinder oder Erwachsene unter Asthma oder anderen Lungenerkrankungen, kann es hilfreich sein, sich vom Arzt ein Inhaliergerät verschreiben zu lassen. Da die aufwendigen Geräte relativ teuer sind, lohnt sich eine Nachfrage beim Arzt, ob er ein Rezept ausstellen kann. Bei der Auswahl und Nutzung eines Inhaliergerätes sollte man aber einige Punkte beachten.

Handliche Inhalatoren bei Asthma.
Handliche Inhalatoren bei Asthma.

Inhaliergerät richtig anwenden

  • Damit Ihr ausgewähltes Inhaliergerät richtig funktionieren kann, ist es wichtig, dass die Partikelgröße auf Ihre Krankheit abgestimmt werden kann. Die Wirkstoffe, die über das Inhalieren in die Lungen transportiert werden sollen, gelangen über produzierten Nebel an ihren Bestimmungsort. Sind sie zu groß, können sie nicht tief genug gelangen.
  • Häufig werden solche Wirkstoffe eingesetzt, die eine krampflösende Wirkung haben. Dies kann Ihnen zum Beispiel bei Asthma helfen. Schleimlösende Produkte können bei chronischer Bronchitis zum Einsatz kommen.
  • Da über den Atemweg die Medikamente außerdem innerhalb von sehr kurzer Zeit an ihrem Bestimmungsort sind, ist diese Methode effektiver als die Einnahme von Tabletten. Intravenöse Injektionen wären ähnlich schnell, jedoch immer mit einem Schmerz und Einstich verbunden.
  • Wenn Ihr Kind ein Inhaliergerät benötigt, ist es ratsam, ein Modell zu wählen, welches eine hohe Vernebelungsrate hat. Je höher die Rate, desto mehr Flüssigkeit und Wirkstoff gelangt pro Minute in die Lungen. Dadurch kann die Inhalationszeit gesenkt werden.

Die unterschiedlichen Inhalatoren

  • Relativ einfach, aber bei leichten Erkrankungen gut einzusetzen, sind günstige Inhalatoren aus der Apotheke, bei denen lediglich der heiße Dampf inklusive Wirkstoff eingeatmet wird. Sicherlich kennen Sie aus Ihrer Kinderzeit die Behandlung von Husten, in dem man seinen Kopf über eine Schüssel mit heißem Wasser gehalten hat, in dem Kamillenblüten schwammen. Dies ist der Vorgänger aller Inhaliergeräte.
  • Kaufen Sie ein Gerät, welches über Ultraschall funktioniert, atmen Sie den Nebel über eine Maske oder ein Mundstück ein. Die Geräte sind sehr leise und verbrauchen wenig Strom.
  • Über Pressluft vermischt sich Nebel mit Wirkstoff bei einem Inhaliergerät, das mit Drucklufttechnologie arbeitet.
  • Andere Inhalatoren wiederum arbeiten mit Schwingmembranen, die kleinste Teile des Wirkstoffes lösen und dem Nebel zuführen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.