Was Sie benötigen:
  • 4 dünne Scheibchen frischen Ingwer
  • 1 1/2 bis 2 Tassen Wasser
  • Saft einer 1/2 Zitrone (bei Belieben mehr oder weniger)
  • 1 bis 2 TL Honig (alternativ braunen Zucker, Ahornsirup oder Agavendicksaft)

So geht selbstgemachter Ingwertee

  1. Möchten Sie gern selbstgemachten Ingwertee trinken, so sollten Sie zunächst das Wasser in einen Topf geben und es zum Kochen bringen.
  2. Als Nächstes schälen Sie vorsichtig den Ingwer und schneiden ihn in kleine Stückchen (bevorzugt in ganz kleine Würfelchen).
  3. Im nächsten Schritt geben Sie die Würfelchen für den Ingwertee in das Wasser, wenn Sie den gesunden Tee selber machen möchten.
  4. Lassen Sie jetzt den Ingwertee etwa zehn Minuten ziehen und ihn auf mittlerer Stufe weiterköcheln. Soll der Tee stärker sein, so können Sie den Ingwer auch zwanzig Minuten in der Flüssigkeit belassen.
  5. Im Anschluss daran lassen Sie den selbstgemachten Ingwertee ein wenig abkühlen und geben den Zitronensaft hinzu. Auch den Honig können Sie direkt in den selbstgemachten Ingwertee geben und die Flüssigkeit gut durchrühren. Alternativ zum Honig können Sie auch braunen Zucker, Ahornsirup oder Agavendicksaft verwenden und den Tee damit süßen.
  6. Sieben Sie dann den selbstgemachten Ingwertee durch und genießen Sie ihn.

Die Wirkung von selbstgemachtem Ingwertee

  • Selbstgemachter Ingwertee hat diverse positive Wirkungen auf den Körper. So ist er aufgrund seiner zahlreichen Mineralien und Vitamine beispielsweise bei Erkältungen gut einsetzbar, sodass Sie schnell eine Linderung Ihrer Beschwerden erfahren.
  • Darüber hinaus eignet sich Ingwertee auch bei Übelkeit und Erbrechen. Besonders bei Reisekrankheiten kommt selbstgemachter Ingwertee daher oft und gern zum Einsatz.
  • Haben Sie einen anfälligen Magen- und Darmtrakt, so werden Ihre Beschwerden durch den Genuss von selbstgemachtem Ingwertee ebenfalls reduziert, sodass es Ihnen bald wieder besser geht.