Alle Kategorien
Suche

Infrarotstrahler auf der Terrasse richtig montieren

Sie möchten unabhängig vom Wetter Wärme und Wellnessfeeling im Garten erleben? Dann empfiehlt es sich, einen Infrarotstrahler für Garten und Terrasse anzubringen - blitzschnell Wärme und dazu noch eine angenehme Strahlung.

Infrarotstrahler sind ideal für außen.
Infrarotstrahler sind ideal für außen.

Was Sie benötigen:

  • Infrarotstrahler
  • mitgeliefertes Zubehör
  • Schraubenzieher
  • evtl. Bohrmaschine und Dübel für Wandmontage

Infrarotstrahler – die ideale Heizung für außen

  • Der wohl größte Vorteil eines Infrarotstrahlers liegt darin, dass er sich sehr schnell aufheizt. Das bedeutet keine langen Wartezeiten beim Heizen. 
  • Zudem heizen Infrarotstrahler punktgenau, sie verteilen die Wärme dort, wo sie auch hin soll. Sie geben kein CO² ab und haben einen relativ geringen Stromverbrauch. 
  • Die Infrarotstrahlung ist zudem eine sehr angenehme Wärmestrahlung. Nicht umsonst wird in der Medizin die Infrarotstrahlung als Wärmebehandlung des Körpers genutzt.
  • Infrarotstrahler für außen müssen zudem vor allem eines sein: rostfrei und leicht zu montieren.

Heizstrahler für die Terrasse – ideal bei jedem Wetter

  • Zuerst einmal sollten Sie die verschiedenen Infrarotstrahler nach ihrer Wattzahl unterscheiden. Elektrisch betriebene Infrarotstrahler geben bis zu 86 Prozent ihrer Energie wieder als Strahlung ab. Beispielsweise erwärmt ein Infrarotstrahler mit 1500 Watt eine Fläche von 6 bis 12 qm. 
  • Dann sollten Sie noch die Infrarotstrahler nach ihrem Infrarotbereich bzw. ihrer Wellenlänge unterscheiden. Man unterscheidet zwischen kurzwellig (bis 1400 nm), mittelwellig (bis 3000 nm) und langwellig (bis 5000 bzw. 10000 nm).
  • Da das Infrarotlicht eine längere Wellenlänge hat, spricht man auch häufig von Wärmestrahlung. Je niedriger die Wellenlänge der Infrarotstrahler, desto intensiver und tiefer die Wärmestrahlung für die Haut, bzw. spricht man dann von Tiefenwärme. Eine Übersicht gibt Ihnen die nötigen Infos.
  • Am besten montieren Sie Ihren Infrarotstrahler unter Ihrer Überdachung auf der Terrasse. Wenn Sie allerdings keine haben, genügt auch meist ein stabiler Sonnenschirm. Dazu müssen Sie den Infrarotstrahler mittels Schraubenklemmen an den Sonnenschirmspeichen befestigen.
  • Zur Wandmontage empfiehlt es sich, einen geeigneten Ort auszuwählen, da hier der Infrarotstrahler sicherlich mittels Dübeln und Schrauben befestigt werden muss und somit nicht so flexibel ist wie beim Sonnenschirm. 
  • Ein kleiner Strahler unter einem Sonnenschirm deckt bereits eine Fläche von ca. 4 Quadratmetern ab. Wenn Ihnen das nicht genügt, können Sie sich auch mehrere kleine Infrarotstrahler zwischen die Sonnenschirmspeichen hängen. 
  • Zudem gibt es auch Stative, auf welche Sie die Heizstrahler stabil aufsetzen können. Eine bekannte Marke ist hierbei Terra Vita. Am günstigsten bekommt man Stativ und Infrarotstrahler zusammen. 
  • Ab 150 bis 200 Euro gibt es schon sehr gute Infrarotstrahler. Namhafte Firmen sind beispielsweise Solamagic, die Heizmeister-Serie von Infralogic sowie Mauk, Fiore, Dimplex oder auch AEG.

Fazit: Infrarotstrahler für die Terrasse stellen eine gute Alternative zu anderen Heizsystemen für außen dar. Sie heizen sich schnell auf, sind effizient, verbrauchen relativ wenig und sind einfach zu montieren.

Teilen: