Alle Kategorien
Suche

Incredimail löschen - so geht's bei Windows 7

Incredimail ist ein E-Mail-Programm, mit welchem Sie all Ihre E-Mail-Adressen verwalten können. Wenn Sie dieses nicht mehr nutzen möchten, können Sie dies löschen. Allerdings ist dies mit Aufwand verbunden.

So löschen Sie Incredimail
So löschen Sie Incredimail

Um Incredimail zu löschen, reicht es nicht aus, dieses aus den Programmen zu entfernen, sondern die Registrierungsdateien müssen gesondert manuell gelöscht werden, um dieses komplett von Ihrer Festplatte zu löschen.

Incredimail aus Programmen entfernen

  1. Zunächst öffnen Sie in der "Systemsteuerung" die "Programme und Funktionen". Wählen Sie aus der Liste Incredimail aus und klicken Sie oben den Button "Deinstallieren".
  2. Bestätigen Sie die Abfrage und warten Sie, bis die Deinstallation abgeschlossen ist. Anschließend sind trotz des Löschens noch Dateien und Ordner von Incredimail auf Ihrem Computer vorhanden. Um diese zu entfernen, müssen Sie die Registrierungsschlüssel löschen.

Löschen der Systemdateien

  1. Wenn Sie nach dem Löschen von Incredimail aus den Programmen nach dem E-Mail-Programm über die Windowssuche suchen, werden Sie feststellen, dass noch Dateien und Ordner vorhanden sind.
  2. Wählen Sie diese mit einem Rechtsklick an und löschen Sie diese manuell. Hier kann es vorkommen, dass sich manche Dateien nicht löschen lassen. Diese müssen Sie aus der Registry von Windows löschen.
  3. Hierfür geben Sie in die Suchleiste "regedit" (ohne Anführungszeichen) ein und öffnen das Programm. Über die dortige Suchleiste in der rechten oberen Ecke können Sie nach "Incredimail" suchen.
  4. Alle aufgelisteten Einträge wählen Sie anschließend nacheinander über einen Rechtsklick an und entfernen diese ebenfalls. Schließend Sie das Fenster und starten Sie zunächst Ihren Computer neu.
  5. Zur Sicherheit, dass alle Dateien und Ordner von Incredimail gelöscht wurden, sollten Sie nun nochmals nach diesen suchen. Eventuell vorhandene Suchergebnisse müssen Sie erneut löschen und den Computer anschließend nochmals neu starten.
Teilen: