Alle Kategorien
Suche

In Unterhosen nässen - so beugen Sie vor

Im Alter, durch Veranlagung oder nach Operationen kommt es eventuell vor, dass sich Inkontinenz einstellt. Besonders in bestimmten Situationen wie beim Niesen oder Husten kommt es dann vor, dass Männer und Frauen in die Unterhosen nässen. Oft ist dies mit sehr viel Scham verbunden. Leiden Sie ebenfalls darunter, können Sie einiges unternehmen, um diese Beschwerde zu lindern.

Blasenschwäche beim Mann nach einer Prostataoperation
Blasenschwäche beim Mann nach einer Prostataoperation

Was Sie benötigen:

  • Beckenbodentraining
  • Einlagen
  • Vorlagen
  • Inkontinenzslips

Therapie des ungewollten Nässens

  • Um das Nässen Ihrer Unterhosen zu lindern, ist es hilfreich, wenn Sie Ihren Beckenboden trainieren. Eine gut trainierte Beckenbodenmuskulatur sorgt dafür, dass die Blase gut gestützt wird. Auch der Schließmuskel der Harnblase, der bei ungewolltem Nässen versagt hat, wird durch ein regelmäßiges Beckenbodentraining gestärkt. Auch Männer können an diesem Training teilnehmen.
  • Für Frauen gibt es einige Methoden, mit denen sie neben dem Beckenbodentraining ihre Muskulatur unterstützen können.
  • Ein Pessar besteht aus Kunststoff  oder Silikon, welches Sie in Ihre Scheide einführen. Aufgrund von Zug entfalten sich die Pessare und es entsteht ein Druck auf Ihre ableitenden Harnwege: Die Harnleiter werden dadurch angehoben und Urin kann nicht aus der Blase entweichen. Es gibt verschiedene Formen von Pessaren. Welches für Sie das Geeignete ist, besprechen Sie mit Ihrem Arzt.
  • Ein kleines Training müssen Sie absolvieren, wenn Sie mit sogenannten Scheidengewichten arbeiten. Diese Gewichte sehen aus wie Tampons und werden ebenfalls in die Scheide eingeführt. Durch die Schwerkraft drohen sie herauszurutschen, was Sie durch Anspannen der Beckenbodenmuskulatur verhindern können. Wichtig bei dieser Methode ist, dass Sie sich genau nach Anleitung vornehmen und sich an den Zeitplan halten.
  • Sowohl für Männer als auch für Frauen gibt es spezifische operative Eingriffe, die sich nach den anatomischen Gegebenheiten richten und bei Nässen in die Unterhosen helfen.

Unterhosen vor Urin schützen

Damit Sie beim unwillkürlichen Nässen nicht die Unterhosen verschmutzen, finden Sie im Sanitätsfachhandel verschiedene Möglichkeiten, um sich zu schützen.

  • Für Sie als Frau bieten sich bei einer leichten Inkontinenz, wenn Sie nur wenig nässen,  Einlagen an, die Sie in die Unterhosen kleben. Optisch erinnert sie an eine herkömmliche Damenbinde, sie ist aber weitaus saugfähiger.
  • Sind Sie ein Mann und wurden vor Kurzem an der Prostata operiert, leiden Sie wahrscheinlich unter einer vorübergehenden Inkontinenz. Viele Männer sind hiervon nach einer Operation betroffen, Sie müssen sich also nicht schämen. Im Handel finden Sie spezielle Einlagen für Männer, die sogenannten Tropfenfänger. Auch diese klebt man an die Unterhosen. Damit wirklich kein Tropfen danebengeht, wird oft empfohlen, eine Fixierhose zu tragen.
  • Ist Ihre Blasenschwäche stärker, sind vielleicht Vorlagen das Richtige für Sie. Sie legen die Vorlagen um Ihren Unterleib und tragen zur Fixierung eine Netzhose oder ähnliches darüber. Dieses zweiteilige System wird heute aber nicht mehr oft angewendet.
  • Stattdessen können Sie einteilige Vorlagen benutzen, die sich in den letzten Jahren bei schwerer Inkontinenz durchgesetzt haben. Hier brauchen Sie keine zusätzliche Fixierhose mehr; stattdessen wird die Vorlage über einen Gürtel befestigt und kann so nicht mehr verrutschen.
  • Ähnlich wie einteilige Vorlagen funktionieren Inkontinenzslips, die wie eine Unterhose angezogen werden und oben mit Klebestreifen oder Klettverschlüssen fixiert werden.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.