Alle Kategorien
Suche

In Spülmaschine Salz nachfüllen - so geht's

In Spülmaschine Salz nachfüllen - so geht's1:25
Video von Benjamin Elting1:25

In regelmäßigen Abständen müssen Sie in Ihrer Spülmaschine Salz nachfüllen, damit die Brennstäbe nicht verkalken und somit die Lebensdauer der Spülmaschine verlängert wird. Wie das funktioniert und was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie in dieser Anleitung.

Was Sie benötigen:

  • Spezielles Salz für die Spülmaschine
  • eventuell Trichter

Wann der Spülmaschine Salz fehlt

  • Die meisten Spülmaschinen haben an der Frontseite neben den Programmeinstellungen ein Display, welches mit Dioden anzeigt, dass Salz (oder auch Klarspüler) in der Maschine fehlt. Leuchtet also der Punkt neben dem Wort "Salz" auf, dann sollten Sie Salz nachfüllen.
  • Haben Sie den Eindruck, dass die Spülleistung Ihrer Maschine nachlässt, könnte auch ein Salzmangel die Ursache sein. Am häufigsten ist das der Fall, wenn Sie Gläser mit Kalkablagerungen und/oder einem Grauschleier nach dem Waschgang entdecken.
  • Salz fehlt, wenn Sie bei einem routinemäßigen Check Ihrer Spülmaschine feststellen, dass der Salzbehälter leer ist.

Nachfüllen von Salz in Geschirrspülern ist einfach

  • Besorgen Sie sich spezielles Spülmaschinen-Salz, welches Sie in fast jedem Kaufhaus erwerben können. Dieses Salz wird kiloweise recht günstig von mehreren Firmen angeboten.
  • Öffnen Sie Ihren Geschirrspüler und ziehen Sie die unterste Schublade hervor, sodass Sie auf den Boden der Maschine schauen können. 
  • Dort auf dem Boden finden Sie einen großen Schraubverschluss, der ungefähr die Größe Ihrer Hand haben sollte. Drehen Sie diesen Verschluss entgegen den Uhrzeigersinn auf und legen ihn beiseite.
  • Der Salzbehälter Ihrer Spülmaschine ist mit Wasser gefüllt, das ist normal. Geben Sie nun das Spülmaschinen-Salz in diesen Behälter. Am besten nehmen Sie für das Nachfüllen einen handelsüblichen Trichter zu Hilfe. Dabei wird das Wasser seitlich entweichen und das Salz wird auf den Boden des Behälters versinken. Geben Sie so viel Salz in die Maschine, bis es sichtbar wird und der Behälter fast voll ist.
  • Achten Sie darauf, dass so wenig Salz wie möglich auf den Boden des Spülers gelangt. Vor allem der Drehverschluss des Behälters sollte keine Salzkristalle enthalten, da er sonst nicht mehr richtig verschlossen werden kann.
  • Nun können Sie die Verschlusskappe wieder auf den Salzbehälter drehen und die Spülmaschine schließen. Die Leuchte "Salz fehlt" sollte nun erloschen sein.

Die meisten Spülmaschinen-Hersteller empfehlen, dass nach dem Auffüllen von Salz ein leerer Spülgang erfolgen soll, damit alle Salzreste restlos aus der Maschine entfernt werden. Somit wird auf jeden Fall umgangen, dass eventuell direkt nach dem Salz-Nachfüllen das frisch gespülte Geschirr etwas salzig schmecken kann.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos