Alle Kategorien
Suche

In Modern Warfare 3 NAT öffnen - so geht's

Modern Warfare 3 (MW3) - das ist ein Ego-Shooter der neuesten Generation. Irgendwann einmal kommt der Moment, da möchten Sie mit Freunden oder Bekannten spielen. Oft hat man aber den NAT-Typ Strikt oder Mittel, was Sie daran hindert. Hier erfahren Sie, wie Sie dieses Problem beheben und Ihren NAT öffnen. Es wird auf Router von Vodafone, 1&1, Kabel Deutschland und TeleColumbus eingegangen, aber keine Sorge, im Prinzip ist die Vorgehensweise bei jedem Gerät dieselbe, nur die Oberfläche unterscheidet sich.

Modern Warfare 3 im Internet spielen
Modern Warfare 3 im Internet spielen

Was Sie benötigen:

  • Modern Warfare 3
  • Computer, der bereits im Netzwerk ist
  • Router

Vorbereitung - die Ports für MW3

  • In dieser Anleitung wird auf die Standardeinstellung der einzelnen Router eingegangen. Haben Sie die Benutzernamen oder Passwörter geändert, müssen Sie selbstverständlich die entsprechenden Daten an gegebener Stelle eingeben
  • NAT - das steht für "Network Adress Translation" und bedeutet soviel wie die Möglichkeit, Kommunikation in einem lokalen Netzwerk, beispielsweise Ihrem Zuhause, ins Internet weiterzuleiten.
  • Da Modern Warfare 3 nicht nur für den PC, sondern auch die Xbox 360 und die PS3 erschienen ist, hat jedes Spiel andere Port-Räume, die man, je nach Plattform, freischalten muss.
  • Die Ports der PC-Plattform sind etwas vielfältiger, unter anderem mit einem Bereich festgelegt. In den meisten Routern können Sie auch konkret Bereiche festlegen. TCP und UDP sind die beiden Arten und Weisen durch die kommuniziert wird. TCP ist verbindungsbasiert - UDP dagegen ist "schneller". So brauchen Sie auf dem PC für die Eröffnung einer Verbindung den Port 3074 sowohl in TCP als auch UDP. Für das Spielen belegen sie den Bereich 27014 - 27050 auf TCP, 27014 - 27030 ist der Bereich des UDP-Protokolls.
  • Die Ports für die Xbox 360 unterscheiden sich nur marginal von denen für die PS3. Der jeweils erste Port ist für die Herstellung einer Verbindung in einem Onlinespiel notwendig. Für das Erstellen der Verbindung von MW3 benötigen Sie auch hier den Port 53 auf beiden Protokollen. Der Port 3074 ist auf beiden Protokollen für das Spielen notwendig. Zusätzlich belegen Sie Port 88 UDP.
  • Die Ports für die PlayStation 3 sind ähnlich der Xbox360 - hier sollten Sie allerdings genau auf den letzten UDP-Port achten, sonst funktioniert es später nicht! Für die Kommunikation der PS3 mit MW3 benötigen Sie auf TCP die Ports 5223 und 3074. Für das Protokoll UDP belegen Sie die Ports 3074, 3478 und 347.

MW3 spielen - mit Routern von Vodafone (Easybox)

  1. Melden Sie sich auf der Konfigurationsoberfläche Ihrer Easybox an. Das geht, indem Sie im Browser "Easy.box" aufrufen.
  2. Melden Sie sich an. Der Benutzername ist "root", das Passwort lautet "123456" - sofern Sie es nicht bereits geändert haben.
  3. Im oberen Menü gehen Sie auf "Daten", anschließend auf "NAT" und dort auf "Spezielle Anwendungen".
  4. Die Reihenfolge der 4 Kästchen lautet Trigger Port, Trigger Type, Public Port, Public Type und das rechtere Kästchen steht für die Aktivierung.
  5. Im Kasten mit den vorhergehenden Zahlen "192.168.2." tragen Sie die IP des Gerätes ein, mit dem Sie MW3 spielen wollen.
  6. Zusätzlich aktivieren Sie die Option "Einschalten der DMZ Funktionen" - das macht das Gerät frei für die Kommunikation mit dem Internet.
  7. Um auch wirklich die Kommunikation zu unterstützen, wählen Sie im Menü "Extras" "UPnP" sämtliche Hakenkästchen.

So geht's bei Routern von 1&1 (AVM Fritz!Box)

  1. Melden Sie sich auch hier auf der Konfigurationsoberfläche an, indem Sie im Browser "fritz.box" aufrufen. Werksseitig ist hier kein Passwort vergeben.
  2. Aktivieren Sie in den Einstellungen der Ansicht die Experteneinstellung, um den Menüpunkt "UPnP aktivieren" sehen zu können.
  3. Klicken Sie sich durch das Menü: "Einstellungen", "Erweiterte Einstellungen", "Internet" und "Freigaben". Aktivieren Sie dort zunächst UPnP, um die Kommunikation der Geräte im Internet zu ermöglichen.
  4. Fügen Sie anschließend mit dem Menüpunkt "Neue Freigabe" Ihre Portfreigaben für die entsprechende Plattform hinzu, auch hier müssen Sie wieder die IP des Gerätes angeben, das MW3 spielt.

Den NAT öffnen - auf Routern von Kabel Deutschland (Belkin)

  1. Melden Sie sich auch hier an: Rufen Sie im Browser "192.168.2.1" auf, der Benutzername ist hier entweder "admin" oder aber garnichts. Passwörter kommen vom Werk nicht.
  2. Hier finden Sie die Einstellungsmöglichkeiten unter "Firewall" und "Virtuelle Server". Im Fall der Belkin Router müssen Sie die Portfreigaben für TCP und UDP einzeln festlegen. Fritz!Boxen können beide Protokolle gleichzeitig mit einer Freigabe bedienen.

Den NAT öffnen - so Funktioniert's bei der Telekom (Speedport)

  1. Bei Speedport-Routern finden Sie die Benutzerschnittstelle, indem Sie die Adresse "Speedport.ip" aufrufen. Das Gerätepasswort für die Anmeldung finden Sie auf der Rückseite Ihres Gerätes.
  2. Unter den Menüpunkten "Netzwerk" und "NAT & Portregeln" können Sie die Regeln für ihr jeweiliges Gerät definieren. Speedports bieten statt der IPs eine Liste der Gerätenamen. Daher sollte es nicht allzu Schwer fallen, Ihr Gerät hier zu finden.

Den NAT auf Routern von Tele Columbus öffnen (D-Link)

  1. D-Link-Router haben die Konfigurationsoberfläche auf der Seite "192.168.0.1". Der Benutzername lautet "admin". Werksseitig ist kein Passwort vergeben.
  2. Im Menü "Erweitert" kommen Sie sofort in den Unterpunkt "Portweiterleitung". In der ersten Zeile vergeben Sie einen sinnvollen Namen für die Regel, im Feld darunter tragen Sie die IP des Gerätes ein. Eine Aufschlagliste daneben erleichtert das Eintragen. Im Rechten Feld tragen Sie die Ports und die Protokolle ein. Vergessen Sie nicht, den Haken zu setzen, damit die Weiterleitung nach der Eintragung auch aktiv wird!
Teilen: