Alle Kategorien
Suche

In Köln am Karnevalszug teilnehmen - so könnte es klappen

Der Karnevalszug am Rosenmontag in Köln ist der Längste in ganz Deutschland und eine Teilnahme dementsprechend begehrt. Wer daran teilnehmen möchte, muss sich etwas Mühe geben, aber auf die eine oder andere Weise könnte es klappen.

Eine Teilnahme am Kölner Karnevalszug ist schwierig, aber nicht unmöglich.
Eine Teilnahme am Kölner Karnevalszug ist schwierig, aber nicht unmöglich.

Diese Möglichkeiten haben Sie, am Karnevalszug in Köln teilzunehmen

Wer offiziell die Erlaubnis bekommt, am Karnevalszug in Köln teilzunehmen, bestimmt das Festkomitee Kölner Karneval. Teilnehmen dürfen die Vereine die dort Mitglieder sind. Es gibt aber noch weitere Möglichkeiten, wie Sie als Verein, Gruppe oder Einzelperson eventuell am Zug teilnehmen könnten.

  • Als Einzelperson können Sie einem der Vereine beitreten, die dort jedes Jahr starten. Dann nehmen Sie automatisch am Karnevalszug in Köln teil. Das ist natürlich schwierig, wenn Sie nicht in Köln oder in der näheren Umgebung wohnen, aber auch nicht ganz unmöglich. Vielleicht haben Sie geschäftlich dort zu tun oder Sie besuchen dort gelegentlich jemanden. Informieren Sie sich einfach bei den Vereinen. Oder Sie ziehen in die Gegend, dann ist das noch einfacher.
  • Ebenfalls an dem „großen“ Karnevalszug in Köln teilnehmen dürfen mehrere Gruppen, die bei den am Karnevalssonntag stattfindenden „Schull- un Veedelszög“ von einer dort jedes Jahr anwesenden Jury als die drei besten prämiert wurden. Dabei handelt es sich um die beste Wagen-, Fuß- und die originellste Gruppe. Eigentlich handelt es sich bei den Teilnehmern nur um Kölner Schulgruppen und Gruppierungen aus den Stadtteilen und zusätzlich gibt es eine Warteliste mit über 20 Bewerbern. Denn es gibt eine Maximalgröße des Zugs, die nicht überschritten werden darf. Wenn Sie als Gruppe aber mit dem zuständigen Arbeitsgemeinschaftsleiter Kontakt aufnehmen, können Sie sich unter Umständen auf die Warteliste setzen lassen, wenn Sie es schaffen, diesen zu überzeugen. Begründen Sie Ihr Anliegen beispielsweise mit der Verbundenheit zum Kölner Karneval. Eine noch bessere Argumentationshilfe wäre, wenn Sie in Ihrer Vereinigung auch den einen oder anderen, gebürtigen Kölner als Mitglied hätten. Vielleicht können Sie ja Ihren Verein beispielsweise „Kölner Karnevalsjecken Schwarzwald e.V.“ nennen oder eine entsprechende Untersektion gründen. Alternativ können Sie mit einzelnen Stadtteilvereinen Kontakt aufnehmen und so langsam eine freundschaftliche Bindung aufbauen, die dann zu einer karnevalistischen Beteiligung führen kann.

Spontane Teilnahme als Einzelperson

  • Gehören Sie keinem Verein oder Gruppe an, können Sie auch spontan versuchen, auf einem Wagen mitzufahren oder bei einer Gruppe mitzulaufen, was natürlich deren Einwilligung voraussetzt. Dazu empfiehlt sich ein offenes Wesen und ein schönes Karnevalskostüm. Versuchen Sie bei der Aufstellung der Gruppen mit Mitgliedern ins Gespräch zu kommen. Schildern Sie gegebenenfalls, wie Sie von sehr weit hergereist sind, nur um den weltberühmten Kölner Karneval zu erleben und dass es Ihr sehnlichster Wunsch ist, am Zug teilzunehmen. Wenn Sie dies mit genügend Sympathie machen und den richtigen Ansprechpartner finden, könnte Ihnen eine Teilnahme so gelingen.
  • Ihre Chancen steigen, wenn Sie sich schon mehrere Tage vorher in der Stadt aufhalten und vor Ort Informationen einholen. Hören Sie sich beim Feiern um, wer Mitglied einer Gruppe ist, die am Rosenmontagszug teilnimmt. Bauen Sie dann eine persönliche Beziehung und fragen Sie einfach, ob Sie, sozusagen als „Fan“ des Kölner Karnevals spontan teilnehmen könnten. So steigen Ihre Chancen enorm.

Viel Erfolg!

Teilen: