Alle Kategorien
Suche

In die Wand bohren - darauf sollten Sie beim Bilderaufhängen achten

Ein Loch in die Wand zu bohren, kann sehr schnell schief gehen. Sie sollten vorab unbedingt ein paar handwerkliche Hinweise berücksichtigen, Sie wollen doch sicherlich nicht den Rest des Tages damit verbringen, ein viel zu großes Loch oder einer bröklige Stelle an der porösen Wand mit Putz auszubessern. Besorgen Sie sich eine Bohrmaschine, Schrauben und Dübel und schon kann es losgehen.

Nicht in jede Wand kann man bohren!
Nicht in jede Wand kann man bohren!

Was Sie benötigen:

  • Bohrmaschine
  • Schrauben
  • Dübel
  • Bild
  • Kehrbesen

Bilder aufhängen ist nicht schwierig. Sie können dies mit wenig handwerklichem Geschick in wenigen Minuten hinbekommen, wenn Sie ein Loch in die Wand bohren. Sie sollten anfangs unbedingt gegen die Wand klopfen, um herauszufinden, ob es eine dünne Trennwand oder eine massive Betonwand ist. Bohren Sie niemals ein Loch in eine dünne Trennwand. Daran könnte sowieso kein schweres Bild halten und Sie würden ohnehin nur die dünne Wand beschädigen.

So bohren Sie ein Loch in die Wand 

  1. Gehen Sie in einen Baumarkt und kaufen Schrauben. Die Größe der Schrauben richtet sich ganz nach dem Gewicht des Bilderrahmens. Verwenden Sie einen sehr großen und schweren Rahmen, sollten die Schrauben dementsprechend lang sein, um genügend Stabilität zu bieten.
  2. Nun wählen Sie die zu den Schrauben passenden Dübel aus. Die Dübel müssen etwas länger und breiter sein als die Schrauben.
  3. Als nächstes halten Sie das Bild an die Stelle an die Wand, an der Sie es aufhängen möchten. Markieren Sie die Stellen, an denen Sie in die Wand bohren möchten, mit einem Bleistift.
  4. Wählen Sie nun den passenden Bohraufsatz aus und stecken ihn auf Ihre Bohrmaschine. Es gibt Aufsätze für Betonwände, wählen Sie einen passenden Aufsatz aus.
  5. Schliessen Sie die Bohrmaschine an den Strom an.
  6. Setzen Sie nun, um ein Loch in die Wand zu bohren, genau in der Mitte Ihres Kreuzes an. Bohren Sie nun mit etwas Druck ein Loch in die Wand. Wundern Sie sich nicht, wenn dabei etwas Staub und Putz aus der Wand fliegt und sich auf dem Boden verteilt, das ist ganz normal.
  7. Jetzt bohren Sie das zweite Loch in die Wand.
  8. Drücken Sie die Dübel in die Löcher in der Wand. Sie können mit einem Hammer nachschlagen. Die Löcher sollten unbedingt breit und tief genüg sein, um die Dübel hineinzudrücken.
  9. Sie können nun die Schrauben in die Dübel drehen.
  10. Als letztes hängen Sie jetzt das Bild auf die Schrauben. Sie werden sehen, dass es bombenfest hält.
Teilen: