In der Steuererklärung Vorsorgebeiträge absetzen

Unter Vorsorgebeiträgen versteht man alle Beiträge zu Versicherungen, die einer Form der Vorsorge dienen. Rechtschutzversicherung, Hausrat- und Vollkaskoversicherung fallen nicht unter diesen Begriff.

  • Die Rechtsschutzversicherung hat allerdings einen Baustein, der in Zusammenhang mit den Werbungskosten steht. Werbungskosten sind die Kosten, die einem Arbeitnehmer in Zusammenhang mit Erhalt, Ausübung und Absicherung seiner Berufstätigkeit entstehen.
  • Ausser der Verkehrsrechtsschutzversicherung gibt es noch die private, die Wohnungs- und Berufsrechtsschutzversicherung.
  • Die Berufsrechtsschutzversicherung ist in direktem Zusammenhang mit der Berusausübung zu sehen und fällt eigentlich unter Werbungskosten.
  • Die Beiträge zur Rentenversicherung, Krankenkasse und private Altersvorsorge erreichen in der Regel ein Volumen, dass der Beitrag zu einer Rechtsschutzversicherung bei den Vorsorgeaufwendungen ohne Auswirkungen bliebe.

Die private Rechtsschutzversicherung steuerlich geltend machen

  • Normalerweise ist die Berufsrechtsschutzversicherung ein Baustein in einem Gesamtpaket. Die Prämie wird daher nur selten explizit ausgewiesen.
  • Um die private Rechtsschutzversicherung mit dem Anteil des Berufsrechtsschutzes in der Steuererklärung geltend machen zu können, benötigen Sie den Nachweis des Versicherers über die anteilige Prämienhöhe.
  • Ist Ihre Rechtsschutzversicherung kein Paket, sondern aus den einzelnen Modulen zusammengesetzt, finden Sie die den Prämienanteil in der Jahresabrechnung für die private Rechtsschutzversicherung. Diese können Sie der Steuererklärung beifügen.