Alle Kategorien
Suche

In der Schwangerschaft Lärm fürs Ungeborene vermeiden - so geht's

Lärm in der Schwangerschaft ist schädlich für Mutter und Kind. Das Ungeborene wächst und gedeiht am besten, wenn es sich sicher und geborgen im Bauch fühlen kann.

In der Natur finden Sie Ruhe.
In der Natur finden Sie Ruhe.

Babys im Mutterleib brauchen Ruhe. Wirkt zu viel Lärm auf das Ungeborene ein, kann es unruhig werden oder den Stress der Mutter spüren. Daher sollten Sie Lärm in der Schwangerschaft weitestgehend vermeiden.

Den Lärm fürs Baby vermeiden

  • Wohnen Sie in der Stadt, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Schlafzimmer nicht unbedingt zu einer befahrenen Straße ausgerichtet ist. Dauerhafter Straßenlärm verursacht Stress und kann dazu führen, dass das Kind im Mutterleib unruhig wird. Versuchen Sie Ihr "Schlafgemach" Richtung Innenhof zu legen oder schließen Sie notfalls die Fenster.
  • In der Schwangerschaft spielen oft die Hormone verrückt, was in Partnerschaften zu Streitereien führen kann. Versuchen Sie, diese zu unterbinden, da lautes Gebrüll nicht förderlich für die Entwicklung des Kindes ist. Reden Sie lieber in Ruhe mit Ihrem Partner über Gefühle und Sorgen, das schweißt Sie stärker zusammen.

Krach in der Schwangerschaft umgehen

  • Halten Sie sich in der Schwangerschaft von Lärm fern. Umgehen Sie Baustellen, vermeiden Sie Volksfeste, bleiben Sie beim Silvesterfeuerwerk in der Wohnung und verzichten Sie darauf, laute Musik zu hören. Besser ist es, dem Kind ruhige Klänge vorzuspielen. Je entspannter Sie als Mutter sind, desto entspannter ist auch Ihr Kind.
  • Versuchen Sie während der Schwangerschaft viel Zeit in der Natur zu verbringen. Lange Spaziergänge bei Vogelgezwitscher tun nicht nur Ihnen und Ihrem Körper gut, sondern auch dem Ungeborenen. Die Ruhe und Stille wird eine Wohltat für Sie beide sein.

Lärm in der Schwangerschaft wirkt sich auf das Gemüt der Mutter aus und damit auch auf das Ungeborene. Vermeiden Sie ihn daher, wo es geht. Viel Erfolg dabei!

Teilen: