Alle Kategorien
Suche

In der Bahn als Schwarzfahrer ertappt - was tun?

Den meisten Menschen passiert es irgendwann einmal im Leben, in der Bahn als Schwarzfahrer ertappt zu werden. Das ist auch nicht weiter schlimm, vielleicht haben Sie lediglich Ihre Monatskarte zu Hause vergessen oder der Automat war kaputt und Sie konnten kein Ticket ziehen. Wie Sie sich in dieser peinlichen Situation angemessen verhalten, erfahren Sie im Folgenden.

Schwarzfahrer, die in der Bahn erwischt werden, bekommen einen Bußgeldbescheid.
Schwarzfahrer, die in der Bahn erwischt werden, bekommen einen Bußgeldbescheid.

Verhaltenshinweise, wenn Sie in der Bahn als Schwarzfahrer erkannt wurden

Grundsätzlich dürfen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel nur benutzen, wenn Sie vorher ein gültiges Ticket gekauft haben.

  • Stellen Sie jedoch in der Bahn fest, dass Sie kein Ticket dabei haben, so sollten Sie aussteigen oder in der Bahn ein Ticket ziehen. Ist es hierfür zu spät, weil Sie bereits einen Kontrolleur entdecken, so versuchen Sie keinesfalls zu flüchten. Dies würde Ihnen ohnehin nicht gelingen, da die Kontrolleure immer in kleinen Gruppen durch die Bahn gehen und schnell an den Ausgängen sind.
  • Sie werden dann in der Bahn als Schwarzfahrer erkannt, wenn Sie keinen gültigen Fahrausweis haben. Vielleicht sind Sie ja nicht alleine unterwegs und Ihr Begleiter kann Sie mit auf Ihrem Ticket fahren lassen, klären Sie dies kurz ab. Wollten Sie nicht als Schwarzfahrer die Bahn nutzen und haben lediglich Ihr Ticket vergessen, so erklären Sie dies dem Kontrolleur.
  • Der Kontrolleur nimmt Sie dann als Schwarzfahrer auf und Sie erhalten einen erhöhten Beförderungsentgeltbescheid. Haben Sie lediglich Ihr Ticket vergessen, so können Sie es innerhalb einer kurzen Frist nachweisen und müssen nur eine geringe Gebühr bezahlen.
  • Ist dies nicht der Fall, so müssen Sie ein Bußgeld und den Fahrpreis zahlen. Das Bußgeld beträgt 40 Euro, der Fahrpreis für die Strecke, die Sie gefahren sind, kommt noch dazu.  
  • Der Kontrolleur wird Sie nun bitten, sich auszuweisen. Sie sind hierzu nicht verpflichtet. Wollen oder können Sie sich nicht ausweisen, so wird der Kontrolleur mit Ihnen aussteigen und Sie so lange festhalten, bis die Polizei vor Ort ist. Gegenüber der Polizei müssen Sie sich dann ausweisen. Ersparen Sie sich dies und zeigen Sie dem Kontrolleur freiwillig Ihren Ausweis.

Rechtsfolgen für Schwarzfahrer

  • Wer in der Bahn als Schwarzfahrer erwischt worden ist, bekommt wenige Wochen später einen Bußgeldbescheid. Schwarzfahren ist eine Beförderungserschleichung.
  • Sie haben dann die Wahl, ob Sie den Betrag bezahlen oder Widerspruch einlegen.
  • Auf der Rückseite des Bußgeldbescheids finden Sie eine Rechtsmittelbelehrung. Prüfen Sie den Ihnen vorgeworfenen Sachverhalt und legen Sie Widerspruch ein, wenn der Vorwurf der Beförderungserschleichung nicht den Tatsachen entspricht. Sind Sie kein Schwarzfahrer, der ohne Ticket in der Bahn war, und man hat Ihre Daten trotzdem aufgenommen, obwohl Sie ein Ticket hatten, so sollten Sie das Ticket dem Widerspruchsschreiben beifügen und den Sachverhalt erklären.
Teilen: