Alle Kategorien
Suche

In der Arbeit die Unlust bekämpfen - so motivieren Sie sich für Ihren Job

Mit der Arbeit verhält es sich wie mit einer langjährigen Beziehung: Oft schleicht sich mit der Zeit die Routine einhergehend mit der Unlust ein. Und auch hier sind die Ursachen vielfältig. Um sich selbst wieder für Ihren Job zu motivieren, können die folgenden Ratschläge helfen. Diese reichen von der Analyse der aktuellen Arbeitssituation bis zu spezifischen Ratschlägen für neuen Antrieb im Job.

Kämpfen Sie auf Arbeit mit Unlust? Hier erfahren Sie, wie Ihnen der Job bald wieder Spaß macht.
Kämpfen Sie auf Arbeit mit Unlust? Hier erfahren Sie, wie Ihnen der Job bald wieder Spaß macht.

Sollte Ihnen am Arbeitsplatz die Motivation fehlen, so sind Sie damit nicht allein. Weit mehr als die Hälfte der Deutschen sind in ihrem Job unzufrieden. Dabei bedarf es eines offenen Umgangs mit seinen Mitmenschen sowie eines individuellen Verfahrens zur Selbstmotivation, um aus dem Gemütstief und der Unlust auf Arbeit herauszukommen.

Ursachen der Unzufriedenheit auf Arbeit erkennen

Zuerst sollten Sie ganz für sich persönlich den Punkt beantworten, worin die Gründe für die (plötzliche) Unlust am Arbeitsplatz liegen. Dabei können die folgenden Fragen helfen:

  • Macht die Arbeit selbst mir keinen Spaß mehr, oder sind es die Arbeitsplatzbedingungen (Probleme mit dem Chef, Kollegen, Arbeitszeit, Über- oder Unterforderung, Ergonomie des Arbeitsplatzes, etc.), die mich stören? (Sofern Sie merken sollten, dass es am Beruf selbst liegt, dem Sie keine Freude mehr abgewinnen können, sollten Sie ernsthaft über einen beruflichen Neuanfang nachdenken. Veränderungen sind fast immer Herausforderungen, können aber auch genau so oft etwas Positives mit sich bringen!)
  • Sofern der Beruf der richtige für Sie ist, jedoch die Arbeitsbedingungen Sie stören, besteht die Möglichkeit, diese zu Ihren Gunsten zu verändern? (Wenn ja, suchen Sie das Gespräch zu den Kollegen oder dem Chef und sprechen Sie Probleme ganz offen, aber mit rhetorischem Fingerspitzengefühl an. Es soll sich niemand auf den Schlips getreten fühlen.)

Vorschläge zur Selbstmotivation und Beseitigung der Unlust

  • Nicht selten rührt die Unlust und fehlende Freude an der Arbeit aus zu viel Stress. Dagegen helfen regelmäßige Entspannungsübungen wie Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung. Hierfür können spezielle Kurse belegt werden, es gibt aber auch CD's oder DVD's zur Entspannung zu kaufen.
  • Andere Möglichkeiten zum Relaxen sind regelmäßige sportliche Aktivitäten wie etwa Joggen, Radfahren oder Schwimmen. Gerade bei Ausdauersportarten kann man sehr gut abschalten.
  • Ihr Arbeitsplatz ist zu trist? Gestalten Sie ihn doch mit einer persönlichen Note! Gegen eine hübsche Blume, ein Bild von der Familie oder ein schönes Bild an der Wand hat sicher niemand etwas einzuwenden.
  • Schaffen Sie sich Auszeiten. Mindestens 20 Minuten sollten jeden Tag drin sein für eine ausgiebige Mittagspause, besser sogar mehr. Ruhepausen sind wichtig, um neue Energie für kommende Aufgaben zu tanken. Nur so kann man die Unlust loswerden und auch effizient arbeiten.
Teilen: