Alle Kategorien
Suche

In case of emergency - im Handy die ICE-Nummer richtig anlegen

Manchmal schlägt das Schicksal ohne Vorwarnung zu und von einem Moment auf den nächsten befinden sich Menschen in einer akuten Notfallsituation, in der sie auf die Hilfe Anderer angewiesen sind. Auch wenn man hofft, dass es einem selbst nie passiert, so ist man gut beraten, für einen Notfall (Englisch: case of emergency) Vorsorge zu treffen. Die sogenannte ICE-Nummer im Telefonbuch Ihres Handys eignet sich hierfür bestens.

Der ICE-Eintrag im Telefonbuch des Handys kann im Notfall sehr hilfreich sein.
Der ICE-Eintrag im Telefonbuch des Handys kann im Notfall sehr hilfreich sein.

ICE steht für "In Case of Emergency"

  • Das Akronym ICE steht für "In Case of Emergency" und bezeichnet einen bestimmten Telefonbucheintrag im Handy.
  • Es ist internationale Praxis, die Mobiltelefone in Not geratener Menschen nach einem entsprechenden Telefonbucheintrag zu durchsuchen.
  • Liegt ein entsprechender ICE-Eintrag vor, so weiß die helfende Person sofort, welche Person unter welcher Telefonnummer über den Notfall zu informieren ist.

So speichern Sie die ICE-Nummer richtig in Ihrem Handy

  • Im ersten Schritt überlegen Sie sich, welchen Kontakt Sie unter Ihrer persönlichen In-Case-of-Emergency-Nummer abspeichern möchten. Dies kann ein Familienmitglied wie beispielsweise der Lebensgefährte sein, oder - insbesondere bei Menschen mit chronischen Leiden - der jeweils behandelnde Haus- oder Facharzt.
  • Erstellen Sie im Telefonbuch Ihres Handys einen neuen Kontakt unter dem Namen "ICE". Nach dem Kürzel ICE können Sie noch den Namen oder die Funktion der im Notfall zu informierenden Person eintragen, damit der Notfallhelfer hierüber sofort Bescheid weiß. Ein richtiger ICE-Eintrag lautet also in etwa wie folgt: "ICE Max Mustermann" oder aber "ICE Hausärztin Dr. Musterfrau".
  • Unter diesem Telefonbucheintrag legen Sie dann die entsprechende Rufnummer der zu informierenden Person an. Verwenden Sie hierfür unbedingt die internationale Länderkennziffer "+49" als Vorwahl für Deutschland, damit auch bei Notfällen im Ausland die zu informierende Person kontaktiert werden kann. Nach dieser Länderkennziffer muss die führende Null der Orts- oder Netzvorwahl weggelassen werden. Als Beispiel würde eine Berliner Telefonnummer (Vorwahl Berlin: 030) wie folgt aussehen: "+49 30 123456...". Die Leerzeichen dienen lediglich der Verdeutlichung und sind bei der Eingabe der Telefonnummer im Handy wegzulassen.
  • Jetzt haben Sie Ihren persönlichen ICE-Eintrag richtig im Telefonbuch Ihres Handys angelegt. Falls erforderlich, können Sie noch eine weitere ICE-Nummer anlegen, um beispielsweise neben Ihrem Arzt auch noch ein Familienmitglied in den Informationsfluss im Notfall mit einzubeziehen. Jedoch sollten nicht mehr als zwei ICE-Nummern angelegt sein, da sich die Notfallhelfer nicht nur mit Telefonieren beschäftigen können, sondern sich in erster Linie auf die Erste Hilfe konzentrieren müssen.
Teilen: