Alle Kategorien
Suche

Impedanz - der Begriff einfach erklärt

Bei der Impedanz handelt es sich um eine komplexe Größe, welche im Bereich der Wechselspannung und dem Verhalten einzelner Bauteile beim Stromfluss eine Rolle spielt. Gemessen wird dieser Wert in der Einheit Ohm, wie sie auch für die Angabe des elektrischen Widerstandes verwendet wird. Eine Anwendung findet diese Größe beispielsweise in der Audiotechnik.

Auch Lautsprecher haben eine Impedanz.
Auch Lautsprecher haben eine Impedanz.

Was Impedanz ist

Die Impedanz ist der sogenannte Wechselstromwiderstand eines Leiters, eines Bauteils oder einer elektronischen Schaltung, welche aus mehreren Bauteilen besteht.

  • Als Einheit der Impedanz dient die gleiche, wie sie auch für den elektrischen Widerstand verwendet wird, nämlich die Einheit Ohm.
  • Im Gegensatz zum elektrischen Widerstand kann die Impedanz allerdings nicht so einfach mithilfe eines Widerstandsmessgerätes gemessen werden.
  • Diese Größe gibt quasi das Verhältnis der angelegten Wechselspannung an den entsprechenden Verbraucher zum aufgenommenen Strom bzw. dessen Stärke an.
  • Oft ist der Wert der Impedanz nicht nur abhängig von einem einzigen Bauteil, sondern von einer Mehrzahl zusammengeschalteter Bauteile innerhalb einer elektronischen Schaltung.
  • Weiterhin spielt bei der Bestimmung der Impedanz auch die Frequenz des entsprechenden Wechselstroms eine wesentliche Rolle.

Ein Beispiel, wie diese Einheit verwendet wird

Vielen bekannt sein dürfte der Begriff Impedanz aus der Audiotechnik.

  • So haben beispielsweise akustische Schallwandler, auch Lautsprecher genannt, neben der Leistungsangabe die Angabe einer entsprechenden Impedanz mit der Einheit Ohm. Oft besitzen solche Lautsprecher oder Lautsprecherboxen einen Wert von vier bzw. acht Ohm.
  • Auch die entsprechenden Audioverstärker, an welchen diese Boxen angeschlossen werden, besitzen diese Angabe. Oft werden hier auch Werte angegeben von vier bis acht Ohm.
  • Die Angabe dieses Wertes ist in diesem Beispiel erforderlich, da auch Audiosignale im Prinzip aus Wechselspannungen bestehen und die Angabe eines Gleichstromwiderstandes hier wenig Sinn machen würde.
  • Oft sind in den Lautsprecherboxen auch neben den Lautsprechern andere elektronische Bauteile (in sogenannten Frequenzweichen) eingebaut, wodurch die innere Schaltung der Lautsprecherboxen einer Zusammenschaltung mehrerer Bauteile entspricht.
Teilen: