Alle Kategorien
Suche

Immobilien in Dänemark kaufen - was Sie dabei beachten sollten

Für Menschen, die in Dänemark arbeiten möchten, in Grenznähe wohnen oder gerne öfters Ferien im nördlichen Nachbarland machen möchten und deshalb daran denken, Immobilien zu kaufen, ist es wichtig zu wissen, dass es dabei einiges zu beachten gibt.

Ein Immobilienkauf in Dänemark unterliegt gewissen Regeln.
Ein Immobilienkauf in Dänemark unterliegt gewissen Regeln. © Katharina_Wieland_Müller / Pixelio

Deutsche in Dänemark

Ins nördliche Nachbarland zieht es Deutsche aus mehrerlei Gründen:

  • Dänemark ist mit seinen etwa fünfeinhalb Millionen Einwohnern ein vergleichsweise kleines Land, das jedoch viele Touristen aus Skandinavien aber auch aus Deutschland anzieht. Nicht nur die Hauptstadt Kopenhagen ist Ziel vieler Städtereisender, vor allem an die Küsten und auf die Inseln in der Ostsee zieht es viele Urlauber. Eine bedeutende Rolle spielen dabei Campingplätze, aber auch Ferienhäuser.
  • Auch in den Überlegungen von Deutschen, die auf der Suche nach einem Arbeitsplatz sind, spielt Dänemark oft eine große Rolle. In den vergangenen Jahren machten sich etliche Arbeitslose auf den Weg nach Dänemark, weil sie dort eine Stelle gefunden und eine Arbeitserlaubnis bekommen haben.

Immobilien kaufen im Nachbarland

Für regelmäßige Dänemark-Urlauber ist der Gedanke verlockend, selbst ein Ferienhaus dort zu kaufen, auch wer grenznah wohnt und gerne häufiger ein Wochenende oder Urlaube dort verbringen möchte, denkt manchmal an einen solchen Kauf. Mancher möchte auch einfach nur eine Immobilie als Geldanlage erwerben oder selber seinen Wohnsitz dort nehmen. Bevor man ein Haus oder eine Wohnung in Dänemark kauft, sollte man sich über die geltenden Vorschriften informieren.

  • Nicht jeder kann einfach so ein Haus oder eine Wohnung kaufen. Die gesetzlichen Regeln für den Immobilienerwerb sind im Liegenschaftsgesetz und in einer speziellen Verordnung für Staatsangehörige oder Gesellschaften der EU sowie für juristische und natürliche Personen, aus Staaten, die Mitglieder im Europäischen Wirtschaftsraum sind, festgelegt. Für Ferienhäuser gelten das Sommerhausgesetz sowie das Planungsgesetz, das die Regeln für die Nutzung von Häusern in Sommerhausgebieten festlegt.   
  • Ohne Genehmigung durch das dänische Justitzministerium können Sie nur dann ein Haus in Dänemark kaufen, wenn Sie Ihren festen Wohnsitz dort haben oder früher mindestens fünf Jahre lang Ihren festen Wohnsitz in dem Land hatten. Auch Unternehmen mit Sitz in Dänemark können Immobilien erwerben. 
  • Für EU-Bürger und EU-Gesellschaften gelten jedoch zusätzlich einige Ausnahmeregelungen, das heißt, unter bestimmten Bedingungen können Sie auch dann, wenn Sie die oben genannten Anforderungen nicht erfüllen, ohne Erlaubnis durch das Justizministerium eine Immobilie erwerben. Diese Ausnahmen sind jedoch nicht für Ferienhäuser gültig. Hier werden EU-Bürger genauso behandelt wie alle anderen Nicht-Dänen.
  • Denken Sie an den Kauf eines Hauses oder einer Wohnung in Dänemark, sollten Sie sich vorher also rechtlichen Rat einholen, sodass Sie wissen, ob Sie ohne Genehmigung zum Kauf schreiten können oder ob Sie eine Erlaubnis benötigen.

Ein Immobilienkauf in Dänemark hängt also von einigen rechtlichen Voraussetzungen ab, die jeder Interessierte individuell für sich klären muss.   

Teilen: