Alle Kategorien
Suche

Im Planschbecken Pilz und Algen verhindern - so erhalten Sie die Wasserqualität

Mit einem Planschbecken im Garten möchten Sie sich in der warmen Jahreszeit einfach nur einen harmlosen Badespaß gönnen. Wasser hat allerdings die Angewohnheit, schon nach kurzer Zeit unansehnlich und sogar gesundheitsgefährdend zu werden. Mit einigen Vorsichtsmaßnahmen verhindern Sie Algen, schützen sich gegen Pilz und sparen noch dazu Wasser.

In einem sauberen Becken bleiben Kinder gesund.
In einem sauberen Becken bleiben Kinder gesund.

Was Sie benötigen:

  • Chlorzusatz
  • Filterpumpe
  • Algenentferner
  • Kies
  • Bürste

Wissenschaft und Technik für sauberes Wasser im Planschbecken

Die Entwicklung ist auch nicht spurlos an den beliebten Planschbecken für den Garten vorbeigegangen. Konkret bedeutet dies, dass Sie heute bei den modernen Becken mit viel größeren Herausforderungen an Sauberkeit und Hygiene zu kämpfen haben, denn die Becken selbst sind einfach größer geworden.

  • Ausnahmsweise reicht es bei den ganz kleinen Ausführungen, wenn Sie täglich das Wasser wechseln. Mehr ist nicht nötig, aber weniger sollte es auch nicht sein. Dies ist angesichts der Kosten für Wasser zwar nicht immer erfreulich, doch so vermeiden Sie Verunreinigungen.
  • Pilze an den Füßen, Infektionen oder selbst nur der unschöne Anblick eines algenverseuchten Planschbeckens ist bei den größeren Exemplaren schon etwas schwieriger zu verhindern.
  • Verzichten Sie nicht darauf, geeignete Chlorzusätze ins Wasser zu geben. So bleibt das Wasser länger hygienisch und Sie können Ihre Kinder und sich selbst bedenkenlos auch nach Tagen darin vergnügen.
  • Algen sind unerwünschte Gäste in jedem Pool. Sie können sie auf natürliche Weise kaum verhindern, denn der grünliche Belag im Becken lässt sich nicht abfischen. Schützen Sie Ihr Becken, indem Sie noch vor dem Befüllen die gesamte Hülle mit einem Algenbekämpfer abreiben.
  • Bei einem Wasserwechsel oder beim Einlagern für den Winter reinigen Sie das Becken noch einmal und bürsten alles gut ab.
  • Eine sinnvolle Anschaffung ist eine Filterpumpe. Sie filtert die Verunreinigungen aus dem Wasser und bei regelmäßigem Lauf bleibt Ihr Wasser schon klar und sauber.

Pilze und Bakterien vermeiden - so geht's beim Planschbecken

Eine Infektion mit Pilzen oder Bakterien ist natürlich das Letzte, das Sie sich in Ihrem Planschbecken einfangen wollen. Neben den Maßnahmen im Wasser können Sie auch um das Becken herum einiges tun, um sich und andere zu schützen.

  • Pilz an den Füßen ist ein bekanntes Übel in Verbindung mit Schwimmbädern. Dort werden deshalb Fußduschen mit Desinfektionsmitteln installiert. Das geht natürlich für Ihren Privatgebrauch zu weit. Achten Sie allerdings darauf, dass keine Personen mit einer Pilzerkrankung sich barfuß in der Nähe des Beckens aufhalten oder sogar darin herumplanschen. Das muss wirklich nicht sein. Gleiches gilt für jeden, der an einer Infektion erkrankt ist.
  • Decken Sie das Becken immer ab, wenn es nicht benötigt wird, damit sich dort keine unschönen Erzeugnisse von Vögeln oder anderen Tieren sammeln.
  • Legen Sie rund um das Becken einen breiten Streifen Kies an. Dies verhindert, dass zu viel Dreck an den nassen Füßen mit ins Planschbecken geschleppt wird. Auch eine Pumpe kann nicht alles bewältigen.
  • Kontrollieren Sie den Zustand des Wassers. Trübt es sich ein, riecht es unangenehm oder bilden sich Schlieren auf der Oberfläche, dann ist es Zeit für einen Wasserwechsel.

Es reichen schon wenige Minuten Aufwand am Tag, um Dreck und Algen von Ihrem Badevergnügen fernzuhalten.

Teilen: