Alle Kategorien
Suche

Im Lebenslauf die Interessen sinnvoll angeben - so gelingt's

Soll man im Lebenslauf die Interessen angeben? Man kann - wenn man möchte und es sinnvoll ist. Hier erfahren Sie, was es dabei zu beachten gibt.

So klappt die Bewerbung
So klappt die Bewerbung

Jeder, der eine Bewerbung schreibt, befasst sich mit der Frage, ob Hobbys bzw. persönliche Interessen zwingend in den Lebenslauf gehören. Die Antwort ist "nein" sie müssen nicht zwingend hinein. Doch schaden kann es auch nicht, sofern man einiges beachtet.

Im Lebenslauf persönliche Interessen angeben

  • Viele Unternehmensführer schauen sich, neben den beruflichen Qualifikationen, auch gerne die persönlichen Interessen des Bewerbers an.
  • Das ist aber nur hilfreich, wenn diese Hobbys etwas mit dem Beruf zu tun haben und die sozialen Fähigkeiten des Bewerbers unterstreichen. Wenn die Nageldesignerin gerne in Freizeitparks geht, wird das bei einer Bewerbung wohl eher weniger hilfreich sein.
  • Sind Sie aber bereits seit Jahren als Trainer einer Fußballmannschaft tätig und Sie bewerben sich nun als Teamchef im Marketingbereich, so kann das durchaus förderlich sein, denn Sie wissen, wie Sie Menschen motivieren.

Interessen müssen nicht angegeben werden

  • Von durchschnittlichen Hobbys wie Lesen, sofern Sie sich nicht als Buchhändler bewerben, sind die meisten Personaler inzwischen eher gelangweilt. In diesem Fall fehlt nichts, wenn diese Angabe weggelassen wird. Sie schadet aber auch nicht.
  • Im Zweifel geben Sie aber lieber keine persönlichen Interessen im Lebenslauf an. Manchmal kann es auch sehr sinnvoll sein, wenn der Personalverantwortliche durch die Bewerbung noch nicht alles von Ihnen weiß und Sie so im Bewerbungsgespräch überraschen können.
  • Eines sollten Sie aber so oder so nicht machen: Geben Sie nichts unwahres an, das wirkt sich nur negativ aus. Stellen Sie sich einmal vor, Sie hätten angegeben, dass Sie gerne segeln, obwohl Sie das noch nie getan haben und der Chef möchte Sie in ein Fachgespräch verwickeln. In diesem Fall können Sie nur schlecht in Erinnerung bleiben.
Teilen: