Alle Kategorien
Suche

Im Bad den Spiegel mit Glasmalfarben gestalten

Sie wünschen sich einen individuellen Spiegel für Ihr Badezimmer, möchten aber nicht hunderte von Euro dafür ausgeben? Dann werden Sie doch selbst kreativ und gestalten mit Glasmalfarben Ihr ganz individuelles Badezimmerkunstwerk am Spiegel.

Sie wünschen sich ein neues Spiegelbild?
Sie wünschen sich ein neues Spiegelbild?

Was Sie benötigen:

  • einen schlichten Spiegel, am besten rahmenlos
  • Glasmalfarben
  • Pinsel
  • Wattestäbchen
  • ggf. Vorlagen
  • ggf. Schablonen
  • ggf. Folie und Cutter oder Schere

So wird Ihr Badezimmerspiegel zum individuellen Kunstwerk

Mit Glasmalfarben machen Sie aus einem schlichten und preisgünstigen Badezimmerspiegel ein Unikat.

  • Ihrer Kreativität sind hierbei kaum Grenzen gesetzt. Ob grafische Muster als Rahmen, florales Design in einer Ecke oder ein Selbstporträt.
  • Sofern Sie den Spiegel aber nicht nur als Kunstwerk ins Bad hängen möchten, sondern ihn beim morgendlichen Rasieren oder Schminken weiterhin nutzen möchten, sollten Sie es mit der kreativen Gestaltung jedoch nicht übertreiben - weniger ist häufig mehr.

Gestalten mit Glasmalfarben

  • Um Ihren Spiegel dauerhaft zu verschönern, sollten Sie wasser- und wischfeste Glasmalfarben verwenden.
  • Möchten Sie Ihren Badezimmerspiegel nur kurzfristig, beispielsweise zu einem bestimmten Anlass, wie Jahrestag oder Geburtstag, besonders gestalten, nehmen Sie dazu am besten wasserlösliche Glasmalfarben. Diese lassen sich später rückstandslos wieder vom Spiegel entfernen - allerdings halten sie auch kein dampf- und kondenswasserintensives Dauerduschen oder Baden aus, ohne zu verlaufen.
  • Glasmalfarben, die eingebrannt werden müssen, eignen sich nicht für große Flächen wie Ihren Badezimmerspiegel.
  • Glasmalfarben erhalten Sie als Set mit den Grundfarben zum Selbermischen einzelner Farbtöne oder als fertige „Palette“. Auch Effekt- und Metallicfarben zum Bemalen von Glas und Spiegelflächen finden Sie im Bastelbedarf. Saubere Konturen zeichnen Sie am einfachsten mit Glasmalstiften.

So bemalen Sie Ihren Spiegel

  1. Um Ihren Spiegel zu bemalen, nehmen Sie ihn am besten von der Wand und legen ihn plan auf eine Arbeitsfläche. Vor allem bei großen Spiegeln müssen Sie allerdings beim Bemalen und Gestalten darauf achten, dass Sie nicht zu viel Druck durch das Abstützen von Unterarm und Handgelenk auf den Spiegel geben, da dieser sonst unter Spannung geraten und springen oder brechen kann.
  2. Bevor Sie mit dem Bemalen Ihres Spiegels beginnen, müssen Sie ihn gründlich von Staub, Fett, Kalk, Seifenresten und Schmutz reinigen. Dazu können Sie entweder ein Spülmittel oder einen Glasreiniger benutzen. Bevor Sie mit der Gestaltung beginnen, muss der Spiegel völlig trocken sein, sonst zerläuft die Farbe.
  3. Beim Gestalten sind Sie ganz frei in der Wahl von Motiv, Muster und Farben.
  4. Wer sich das freie Gestalten seines Spiegels nicht zutraut, kann sich natürlich auch Vorlagen zum Abzeichnen als Hilfsmittel dazunehmen oder mit Schablonen oder Klebefolie arbeiten, um Muster und Formen exakt auf den Spiegel zu übertragen.
  5. Ist eine Partie nicht gut gelungen, können Sie die noch feuchte Farbe mit einem Wattestäbchen aufnehmen und den entsprechenden Bereich noch einmal neu gestalten.
  6. Lassen Sie die Farbe gut trocken, bevor Sie den Spiegel hochnehmen und ihn wieder ins Bad hängen. Feuchte oder nasse Farbe könnte Ihnen sonst verlaufen oder verwischen und Ihr kreatives Werk ruinieren.

Viel Spaß beim Gestalten Ihres Badezimmerspiegels!

Teilen: