Alle Kategorien
Suche

IHC-Motoren - so tauschen Sie einen Motor bei einem IHC-Traktor

IHC-Motoren sind zwar sehr solide, aber mitunter treten auch Schäden auf. Falls Sie über die benötigten Werkzeuge verfügen, können Sie einen defekten Motor auch selbst austauschen. Die Mechanik ist eigentlich recht einfach bei diesen Traktoren.

IHC-Motoren lassen sich austauschen.
IHC-Motoren lassen sich austauschen. © H.D.Volz / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Rangierwagenheber
  • Unterlegkeile
  • Schraubendreher
  • Ringschlüssel
  • Steckschlüssel
  • Gabelschlüssel
  • Unterstellböcke
  • Montierhebel
  • Flaschenzug

Die IHC-Motoren gehören mit zu den zuverlässigsten Antriebsaggregaten. Trotzdem können auch gravierende Schäden auftreten. In dem Fall ist es meistens erforderlich, den Motor auszutauschen. Das ist zwar nicht so ganz einfach, aber mit den entsprechenden Werkzeugen können Sie diese Arbeit selbst durchführen.

IHC-Motoren sind tragende Teile der Traktoren

  1. Die IHC-Motoren gehören zu den tragenden Teilen der Traktoren. Das heißt, Sie können den Motor nicht so einfach ausbauen. Sie müssen den Traktor zunächst in zwei Teile teilen. Sie teilen den Traktor am Kupplungsgehäuse.
  2. Dazu ist es erforderlich, alle elektrischen Anschlüsse, die nach vorne führen, abzuklemmen. An der Seite des Traktors befinden sich die Klemmen, an denen Sie die Kabel einfach abziehen können.
  3. Sie müssen auch die Kraftstoffleitung und die Hydraulikleitungen abmontieren. Dazu benötigen Sie einen Gabelschlüssel. Die Leitungen sollten Sie verschließen, damit kein Schmutz hineingelangt.
  4. Sie müssen dann auch noch das Kupplungsgestänge demontieren. Diese ist mit einem Bolzen und einem Splint montiert.
  5. Danach müssen Sie auch noch die Lenkstange am Lenkhebel der Vorderachse lösen. Dazu entfernen Sie den Sicherungssplint und lösen die Mutter des Kugelkopfes mit einem Ringschlüssel. Zwischen die Lenkstange und den Lenkhebel stecken Sie einen Montierhebel und üben darauf Druck aus. Mit einem Hammer schlagen Sie dann einmal kurz auf den Lenkhebel. Dann löst sich der Kugelkopf.

So tauschen Sie den Motor aus

  1. Bevor Sie den Traktor jetzt in der Mitte trennen, müssen Sie die Hinterräder mit Unterlegkeilen fixieren.
  2. Von vorn schieben Sie einen Rangierwagenheber so weit unter den Traktor, dass er sich unterhalb der Ölwanne befindet. Sie fahren den Wagenheber aus, bis er fest unter der Ölwanne sitzt. Auf keinen Fall dürfen Sie den Traktor damit anheben.
  3. Unter dem Getriebe, kurz hinter der Kupplungsglocke, stützen Sie den Traktor mit Unterstellböcken ab.
  4. An der Kupplungsglocke lösen Sie dann ringsherum die Schrauben mit einem Ring- und einem Steckschlüssel.
  5. Nachdem Sie sämtliche Schrauben gelöst haben, können Sie den vorderen Teil des Traktors nach vorne ziehen. Dabei müssen Sie aufpassen, dass die Räder nicht einschlagen. Dann würde sich alles verkanten.
  6. Die IHC-Motoren sind sehr schwer. Deshalb müssen Sie einen Flaschenzug benutzen, um den Motor herausheben zu können.
  7. Nachdem Sie den Flaschenzug sicher befestigt haben, können Sie den Mittelachsbolzen der Vorderachse herausnehmen. Dann hängt der Motor am Flaschenzug und kann damit abgestellt werden.
  8. Den neuen Motor bauen Sie dann in umgekehrter Reihenfolge wieder ein. Nach dem Einbau müssen Sie dann wieder sämtliche Leitungen und Kabel anschließen.
  9. Vor dem ersten Startversuch müssen Sie dann noch den Ölstand kontrollieren und die Kraftstoffanlage entlüften.

Sie können sehr viel Geld sparen, wenn Sie sich einen gebrauchten Motor kaufen. Es gibt sehr viele IHC-Motoren auf dem Markt, bei denen von Fachwerkstätten alle Verschleißteile erneuert worden sind. Sie sollten sich schon im Voraus nach solchen Angeboten erkundigen.

Teilen: