Alle Kategorien
Suche

Ideen für Profilbilder - kreative Fotos macht man so

Ideen für Profilbilder - kreative Fotos macht man so1:24
Video von Laura Klemke1:24

Profilbilder spielen in Zeiten von Facebook, Twitter, XING & Co eine immer wichtiger werdende Rolle. Profilbilder sind im Netz sozusagen die Markenzeichen für die eigene Person. Da braucht es manchmal schon kreative Ideen, um wirklich aufzufallen.

Die Bedeutung von Profilbildern

  • Zunächst einmal sollten Sie sich klarmachen, dass Sie mit einem gut gewählten Profilbild unter Umständen wesentlich bessere Chancen haben, neue Kontakte zu knüpfen. Gerade im geschäftlichen Bereich kann das sehr wichtig sein.
  • Das Profilbild ist das Erste (und vermutlich auch das Einzige), was ein Ihnen nicht persönlich bekannter Kontakt im Internet bereits nach wenigen Sekunden wahrnimmt und im Gedächtnis behält. Es kann also nicht schaden, mit einigen kreativen Ideen aufzufallen, um dem virtuellen Gegenüber im Gedächtnis zu bleiben.

Ideen für mehr Kreativität

Wenn Sie auf der Suche nach tollen Profilbildern ist, dann sollten Sie sich zunächst einmal fragen, welche Art von Profilbild für Sie geeignet ist.

  • Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: Soll man Ihr Gesicht erkennen können? Oder möchten Sie lieber einen Hauch von Anonymität wahren?
  • Generell kommen Bilder, auf denen man ein Gesicht und somit eine Person erkennen kann, sehr gut an. Denn sie signalisieren Offenheit und einen aufgeschlossenen Charakter.
  • Für ein gutes Profilbild werden nicht immer geniale Ideen benötigt. Die Großaufnahme eines Gesichtes ist klassisch und zeitlos und somit niemals ein Fehler. Wenn Sie jedoch mit Farben spielen (Schwarz-Weiß-Aufnahmen sind bei Porträts sehr beliebt) oder mit einem etwas erhöhten Kontrast spielen, dann können Sie schon außergewöhnliche Ergebnisse erzielen.
  • Spielen Sie mit den Augen. Auf einem Profilbild muss man nicht immer direkt in die Kamera sehen, ein Blick zur Seite oder nach oben, ein Auge, das fast völlig im Dunkeln liegt - lassen Sie Ihren Vorstellungen freien Lauf und probieren Sie einfach ein bisschen herum.
  • Wichtig ist des Weiteren, wo genau das Gesicht positioniert wird. Direkt frontal in der Mitte wirkt zu plump, ob rechts, links, oben oder unten besser geeignet sind, das muss von Fall zu Fall entschieden werden.
  • Fotografieren Sie an außergewöhnlichen Orten. Natürlich steht Ihr Gesicht im Vordergrund, doch unter Umständen kann der Hintergrund den entscheidenden Unterschied ausmachen. Egal ob Lagerhallen, heruntergekommene Brücken oder weite Felder - einen "falschen" Hintergrund gibt es gar nicht.
  • Wichtig: Benutzen Sie nur in den seltensten Fällen einen Blitz. In der Regel wirkt das Bild dann verschlafen und überhellt - jegliche Kreativität geht so verloren.
  • Oftmals müssen Profilbilder zurechtgeschnitten und verkleinert werden. Bearbeiten Sie hier nachträglich die Schärfe, damit das Profilbild nicht zu schwammig erscheint.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos