Alle Kategorien
Suche

IDE 44-Pin - Unterschiede zum normalen IDE-Anschluss

IDE ist als Anschluss für Festplatten und andere Laufwerke zwar bereits überholt, dennoch ist es noch vergleichsweise häufig im Gebrauch. Festplatten mit kleinerem Formfaktor setzen häufig auf eine 44-Pin Sonderform des IDE-Anschlusses. Hierfür benötigen Sie u.U. passende Adapter.

IDE wird zum Anschluss alter Festplatten und Laufwerke gebraucht.
IDE wird zum Anschluss alter Festplatten und Laufwerke gebraucht.

Was Sie benötigen:

  • IDE 44-Pin auf IDE & Molex Adapter

Sonderformen des IDE-Anschlusses

  • IDE als Anschlussformat für Festplatten und Laufwerke wurde von SATA abgelöst. Dennoch befinden sich noch immer viele Mainboards mit IDE-Anschlüssen im aktiven Einsatz. Je nach Formfaktor des Laufwerks gibt es hier Sonderformen zu beachten.
  • 3,5"-Festplatten besitzen den typischen 40-poligen IDE-Anschluss zur Datenübertragung und einen separaten 4-Pin-Molex-Anschluss für die Stromversorgung. Bei 2,5"-Festplatten wurde diese Aufteilung zugunsten des kleineren Formfaktors aufgebrochen.
  • Hier kommt ein kombinierter 44-Pin-IDE-Anschluss zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um ein kombiniertes Kabel, welches die 40-Pin-IDE- und die 4-Pin-Molex in einem einzigen Kabel und damit einem einzigen Stecker verbindet. So wird an dem Laufwerk Platz eingespart.

44-Pin-IDE-Laufwerke anschließen

  • Wenn Sie noch ein solches 2,5"-Laufwerk mit 44-Pin-IDE-Anschluss nutzen wollen, benötigen Sie einen Adapter, um die Anschlüsse wieder auf die standardkonformen 40-Pin-IDE-Molex zu adaptieren. Ein solcher Adapter besitzt dann an der einen Seite einen 44-Pin-IDE-Anschluss und führt auf der anderen Seite den 40-Pin-IDE-Anschluss und einen 4-Pin-Molex-Anschluss für die Stromversorgung heraus.
  • Auf diese Weise können Sie dann auch das 2,5"-Laufwerk problemlos in Ihren Tower einbauen. Sie benötigen nur einen freien IDE-Anschluss auf dem Mainboard und noch einen freien Molex-Stecker vom Netzteil.
  • Oft werden vom Molex-Stecker an einem solchen Adapter tatsächlich nur 2 Adern genutzt, da die meisten 2,5"-Laufwerke mit 5 Volt Betriebsspannung auskommen. Die normalen 12 Volt der 4-Pin-Molex werden daher nicht gebraucht.
Teilen: