Alle Kategorien
Suche

"Ich krieg die Pimpernellen" - Ursprung und Bedeutung der Redewendung

Man mag meinen, die Pimpernelle müsse etwas Negatives sein, denn schließlich ist der Ausdruck "Ich krieg die Pimpernellen" doch Ausdruck dafür, dass etwas genug sei. Doch ganz das Gegenteil ist der Fall - die Pimpernelle hat schon im Mittelalter geholfen und auch heute findet Sie noch Verwendung.

Die Bibernelle ist nicht nur optisch ein Schmaus.
Die Bibernelle ist nicht nur optisch ein Schmaus. © Erich_Westendarp / Pixelio

"Ich kriege die Pimpernellen" - die Bedeutung der Redensart

  • Den Ausdruck "die Pimpernellen bekommen" kennt man aus dem alltäglichen Gebrauch. 
  • Die Pimpernellen zu bekommen bedeutet, dass Sie von etwas zu viel bekommen oder dass Ihnen etwas reicht. Sie können durch diese Aussage verdeutlichen, dass Sie durch eine Aussage oder eine Tat besonders betroffen sind - Sie sind ungeduldig, nervös oder der Verzweiflung nahe.
  • Die Aussage "Das reicht mir nun" oder "das wird mir zu viel" ist ebenfalls alltäglich und Ihnen mit Sicherheit geläufig.

Der Ursprung der Aussage "ich krieg die Pimpernellen"

  • Die "Pimpernellen" bzw. Pimpinellen sind Pflanzen, welche zum Beispiel laut einigen Rezepten zum Würzen der "Frankfurter Soße" oder auch als Heilkraut verwendet werden.
  • Im Mittelalter galt die Pimpernelle als Heilmittel gegen die Pest und ihre Wurzel als Medizin gegen Verdauungsstörungen und Fieber.
  • Die Bibernelle - oder fachlich Pimpinella saxifraga, ebenfalls eine Pimpinellen-/Pimpernellenform - ist noch heute ein Mittel gegen Bluthochdruck und Kopfschmerzen.
  • Anis ist ebenfalls eine Art der Pimpernellen.
  • Ein anderer Name für diese Pflanze ist "Zittergras".
  • Aus dem Volksmund und mit nicht genauer Belegbarkeit lässt sich vermuten, dass die Pimpernellen zu kriegen also bedeutet, dass man etwas gegen die Qualen benötigt, welche man aktuell durchleidet.

Somit lässt sich zusammenfassend sagen, dass die Pimpernelle zu den Heilkräutern gehört und Sie mit der Aussage "ich krieg die Pimpernellen" nach einer Lösung für die Qualen, die Sie gerade durchleiden, suchen. Versuchen Sie die Pflanze doch einmal in Ihrem Salat, die rosafarbenen Blüten sind eine hervorragende optische Ergänzung zu dem Grünen. Vielleicht wächst sie ja auch in Ihrem Garten.

Teilen: