Alle Kategorien
Suche

"Ich bin dumm, was kann ich tun?" - Tipps

Dummheit ist nicht angeboren, manchmal jedoch sehr wohl anerzogen. Wenn Sie sich für dumm oder ungebildet halten, haben Sie zahlreiche Möglichkeiten, dagegen etwas zu tun und sich nicht länger an das eigene Unwissen zu binden. Und wer keine dieser Möglichkeiten nutzt, kann von sich immerhin sagen, dass er an seiner Dummheit selbst schuld ist.

Gegen Dummheit helfen Bücher.
Gegen Dummheit helfen Bücher.

Wenn Sie sich fragen, was gegen Dummheit getan werden kann, sollten Sie zunächst überlegen, wie Sie selbst Ihre Ziele definieren würden. Geht es Ihnen nur darum, mehr Wissen über alles Mögliche anzuhäufen, oder wollen Sie beispielsweise klügere Entscheidungen treffen? Um diese verschiedenen Ziele zu erreichen, können Sie nämlich auch ganz verschiedene Dinge tun.

Binnen kurzer Zeit etwas gegen Dummheit tun

  • Wenn es Ihnen darum geht, Ihr Wissen in bestimmten Gebieten zu vermehren, dann kann ein Hochschulstudium natürlich nützliche Dienste leisten. Doch ohne Abitur wird Ihnen der Gang zur Hochschule meist verwehrt bleiben, und zudem kann sich nicht jeder ein teures und zeitaufwendiges Studium leisten.
  • Wenn Sie binnen kurzer Zeit Ihr Wissen erweitern wollen, sollten Sie viel lesen. Um sich Fachwissen anzueignen, sind Fachbücher oder populäre Sachbücher die richtige Wahl. Doch auch durch das Studium von schöngeistiger Literatur kann jeder Mensch viel für seine Allgemeinbildung tun.
  • Sind Sie auch im Erwachsenenalter des Lesens und Schreibens (noch) unkundig, müssen Sie erst einmal dagegen etwas tun. Schämen Sie sich nicht, wenn Sie nur mit Mühe lesen oder schreiben können, denn damit sind Sie auch in Deutschland längst nicht alleine.
  • Meist werden bei den Volkshochschulen oder anderen gemeinnützigen Bildungsträgern Alphabetisierungskurse angeboten, die jeder nutzen kann.
  • Streber! Früher eine ganz schöne Beleidigung, aber heute ist vielen Schülern bewusst, …

Jeder kann sein Wissen vermehren

  • Um das eigene Wissen zu vermehren, helfen vor allem Neugierde und Aufgeschlossenheit für Unbekanntes. 
  • Wenn es Ihnen jedoch auch darum geht, neue Einsichten zu gewinnen und dadurch vielleicht manchmal bessere Entscheidungen zu treffen, sollten Sie nicht nur im stillen Kämmerlein nachdenken, sondern sich mit Menschen über Ihre Ideen und Pläne austauschen.
  • Lassen Sie sich auch ruhig einmal eines Besseren belehren, wenn Sie einmal auf dem sprichwörtlichen Holzweg sein wollten. Dumm ist nämlich auch, wer nicht dazulernen will.
  • Und statt sich an unrealistische Vorhaben zu binden, kann es allemal klüger sein, sie noch einmal neu zu durchdenken.

Dumm geboren wird keiner. Und gegen Unwissen und mangelnde Bildung gibt es viele Möglichkeiten der Selbsthilfe. 

Teilen: