Alle Kategorien
Suche

Hypoallergenes Hundefutter - darauf sollten Sie beim Kauf achten

Hypoallergenes Hundefutter ist für alle Hunde, die auf bestimmte Stoffe in normalem Hundefutter allergisch reagieren. Durch dieses spezielle Futter beugen Sie einer Futtermittelallergie vor oder können eine bereits bestehende Allergie bei Ihrem Hund erfolgreich beenden.

Hypoallergenes Hundefutter verhindert eine Futtermittelallergie.
Hypoallergenes Hundefutter verhindert eine Futtermittelallergie.

Was Sie benötigen:

  • verschiedene Futtersorten
  • evtl. Allergietest
  • Tierarzt
  • Zoofachgeschäft

Hypoallergenes Hundefutter ist ideal, um Ihren empfindlichen Hund artgerecht zu ernähren.

Hypoallergenes Hundefutter verhindert Futtermittelallergien

  • Leidet Ihr Hund unter einer Futtermittelallergie, dann verträgt das Tier bestimmte Stoffe im Hundefutter nicht. Es kann dabei zu Hautrötungen, Juckreiz und sogar Entzündungen der Haut kommen. Weitere Symptome sind außerdem Durchfall, Magenprobleme und Erbrechen.
  • Deswegen wird hypoallergenes Hundefutter völlig ohne Zusatzstoffe hergestellt. Es enthält weder Farbstoffe oder Zusatzstoffe noch Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe. Auch auf Getreide wird verzichtet, da Hunde auch immer öfter auf vertraute Zutaten allergisch reagieren.
  • Diese werden beim hypoallergenen Hundefutter entweder ganz weggelassen oder durch andere Zutaten und Energielieferanten wie Kartoffeln ersetzt. In vielen Fällen wird auch auf das normale Fleisch im Hundefutter verzichtet, sodass hypoallergenes Hundefutter andere Fleischkomponenten wie Rentier oder Pferd enthält.

Das richtige Futter für Ihren Hund

  • Da normales Hundefutter oft verschiedene Zusatzstoffe enthält, ist es für Sie nicht immer einfach herauszufinden, welchen dieser Stoffe Ihr Hund nicht verträgt. Deswegen ist es ratsam, alle Zutaten im Hundefutter miteinander zu vergleichen, und dem Tier dann zuerst ein Futter zu geben, das möglichst wenige Zusatzstoffe enthält.
  • So können Sie nach und nach den Zustand von Ihrem Hund kontrollieren, und auch die Inhaltsstoffe miteinander vergleichen. Da jeder Hund anders reagiert und auch die allergischen Reaktionen durch verschiedene Stoffe ausgelöst werden können, sollten Sie im Ernstfall auch mehrere hypoallergene Futtermittel versuchen. 

Gesundheitliche Verbesserungen durch hypoallergenes Hundefutter

  • Es gibt einige Unterschiede zwischen den einzelnen Futtersorten, die Sie bei einem allergisch reagierenden Hund unbedingt beachten sollten. Falls auf dem Hundefutter steht, dass es ohne Konservierungsstoffe hergestellt wurde, kann es trotzdem Farbstoffe oder Geschmacksverstärker enthalten.
  • Kaufen Sie für empfindliche Hunde immer nur ein Hundefutter, das deutlich als hypoallergenes Hundefutter gekennzeichnet ist. Ihr Hund nimmt mit diesem Futter keine schädlichen oder unnützen Substanzen auf, sondern wird nur mit Zutaten versorgt, die in einer artgerechten und ausgewogenen Hundeernährung vorkommen.
  • So kann der tierische Organismus nach und nach die schädlichen Stoffe von dem normalen Hundefutter abbauen und wird durch das spezielle Futter auch nicht mehr weiter belastet. Die Futtermittelallergie nimmt nach und nach ab, sodass Ihr Hund wieder eine gesunde Haut und auch ein schönes Fell bekommt.

Kaufen Sie hypoallergenes Hundefutter immer nur im Fachmarkt oder bei Ihrem Tierarzt, denn dort bekommen Sie hochwertiges und gutes Futter.

Teilen: