Alle Kategorien
Suche

Hydrokugeln richtig verwenden - das sollten Sie bei Hydrokultur beachten

Die Hydrokultur ist eine besondere Art der Pflanzenhaltung. Vor allem sorgen Hydrokugeln durch ihre einfache und der Pflanze angepasste Form der Versorgung für die Freude an Ihren Blumen und Kleinpflanzen.

Kultivieren Sie Zimmerpflanzen in Hydrokultur.
Kultivieren Sie Zimmerpflanzen in Hydrokultur.

Was Sie benötigen:

  • Pflanzgefäß
  • Wasser
  • Nährstoffe
  • Hydrokugeln

Die Verwendung der Hydrokugeln

Hydrokugeln sind eine neue Form der Bewässerung. Zu ihrem Nutzen kommt auch noch die große Farbenvielfalt, die Ihnen einen wahren Blickfang bietet. Die Hydrokugeln lassen sich einfach in weichem Wasser einlegen. Dabei saugen sie sich mit der Flüssigkeit voll. Dieser Vorgang sollte nach acht Stunden abgeschlossen sein und ist somit ideal über Nacht ausführbar. Danach ist dem Einsatz Ihrer Hydrokugeln keine Grenze gesetzt. Folgend ist eine weitere Art der Anwendung bei speziellen Hydrokugeln und dem erneuten Einsatz notiert:

  1. Schütten Sie Ihre Hydrokugeln in den Pflanzkübel. Aufgrund ihrer Farbenpracht empfiehlt sich in manchen Situationen auch ein spezielles Glasgefäß.
  2. Nun müssen Sie die Pflanze ausreichend gießen. Dabei nehmen Sie Ihre Gießkanne und geben das Wasser beziehungsweise die Nährlösung in den Behälter. Ihre Hydrokugeln saugen die Flüssigkeit nun ein und speichern diese in sich.
  3. Jetzt müssen Sie nur nach einiger Zeit den Rest des Wassers oder der Nährlösung abschöpfen. Damit umgehen Sie bei Sättigung der Hydrokugeln den Prozess der Fäulnis.
  4. In optimalen Mengen wird das Wasser oder die Lösung nun an die Blumen abgegeben. Dabei wird in keinem Fall eine Anhäufung von Feuchtigkeit oder eine Vertrocknung geschehen, da die Pflanze den Nährsaft für sich in Anspruch nimmt.

Vorteile der Wasser speichernden Perlen

Die Hydrokugeln bringen viele Vorteile mit sich. Aber dennoch sollten Sie einige Punkte bei der Umstellung Ihrer Pflanzen auf diese Form der Haltung beachten:

  • Bei Jungpflanzen mit Ihren Wasserwurzeln gelingt Ihre Umstellung besser als bei älteren Pflanzen.
  • Sie sollten die Bewässerung im Auge behalten. Wenn die Hydrokugeln vollgesaugt sind, sollten Sie Ihren Blick auf die Austrocknung der Perlen richten. Im Gegensatz dazu darf sich die überschüssige Flüssigkeit beim Begießen der Kugeln nirgendwo ansammeln.
  • Bedenken Sie die Umstellung von organischem Substrat auf Anorganisches. Vollziehen Sie die Änderung langsam, schließlich wird die Nährversorgung total reformiert.
  • Achten Sie dabei auch auf zusätzliche Nährstofflösungen, denn Wassergaben allein genügen nicht, um die Pflanze ausreichend zu versorgen.
  • Kümmern Sie sich ebenfalls um die richtige Belüftung. Das zieht die sanfte Umlagerung der Hydrokugeln mit sich.

Die Hydrokugeln saugen sich bei dieser Pflanzenhaltung voll Wasser. Des Weiteren geben Sie Ihrer Flora den nötigen Halt für die Wurzeln. Sie müssen nur noch mit der richtigen Nährlösung versorgt werden, damit die Blume in Ihrem Zimmer üppig gedeihen kann.

Teilen: