Alle ThemenSuche

Hustenschleim lösen - so geht's mit Hausmitteln

Oft ist zäher Schleim, der sich nicht abhusten lässt, ein großes Problem, wenn Sie Husten haben. Mit einfachen Hausmitteln können Sie etwas gegen den Hustenschleim tun. Hier finden Sie einige geeignete Mittel, wie Sie den Hustenschleim lösen können.

So bekämpfen Sie zähen Husten.
So bekämpfen Sie zähen Husten.

Was Sie benötigen:

  • Tee
  • Wasser
  • Fruchtsaftschorle
  • Fenchelhonig
  • Kamillenblüten
  • Baumwolltuch
  • Handtuch
  • Kartoffeln
  • Zwiebeln
  • Zucker

So behandeln Sie Hustenschleim

  • Wenn Sie Husten haben, fällt Ihnen das Abhusten des Hustenschleims vielleicht sehr schwer. Es ist wichtig, den Hustenschleim zu verflüssigen, um das Abhusten zu erleichtern. Um den Hustenschleim zu verflüssigen, ist es wichtig, sehr viel zu trinken. Gut geeignet sind Mineralwasser und warmer Tee, gesüßt mit Fenchelhonig. Auch Fruchtsaftschorlen sind gut geeignet, um den Flüssigkeitsbedarf zu decken. Trinken Sie zwei bis drei Liter über den Tag verteilt.
  • Fenchelhonig, den Sie im Drogeriemarkt oder in der Apotheke kaufen können, ist gut geeignet, um den Hustenschleim zu verflüssigen. Nehmen Sie fünf Mal täglich einen Teelöffel davon ein. Der Fenchelhonig ist auch besonders gut für kleine Kinder geeignet.
  • Halten Sie die Bronchien warm. Ein hervorragendes Hausmittel gegen zähen Hustenschleim sind Kartoffelwickel. Für den Kartoffelwickel brauchen Sie fünf bis sechs mittelgroße Kartoffeln, die Sie ungeschält kochen. Gießen Sie die Kartoffeln ab und legen Sie sie auf ein Handtuch oder Baumwolltuch. Dann zerdrücken Sie die Kartoffeln etwas und legen die Kartoffelauflage auf den Brustkorb. Lassen Sie die Kartoffeln etwas abkühlen, um Verbrennungen durch die heißen Kartoffeln zu vermeiden.
  • Sie können auch einen Hustensaft aus Zwiebeln und Zucker herstellen. Allerdings ist der Zwiebelsaft nicht als Sofortmaßnahme geeignet, da er einige Tage braucht, bis er gebrauchsfertig ist. Nehmen Sie ein Gefäß, das Sie verschließen können. Schneiden Sie eine geschälte Zwiebel in Stücke und bedecken Sie sie mit Zucker. Verschließen Sie das Gefäß und bewahren Sie es für zwei bis drei Tage auf der Fensterbank auf. Wenn sich genügend Saft gebildet hat, nehmen Sie täglich drei Mal einen Esslöffel davon ein.
  • Um Ihren Hustenschleim zu lösen, können Sie auch drei Mal am Tag mit Kamillenblüten inhalieren. Die getrockneten Kamillenblüten können Sie für wenig Geld in der Apotheke kaufen. Geben Sie eine Handvoll Kamillenblüten in eine standfeste Schüssel und übergießen Sie die Blüten mit kochendem Wasser. Legen Sie ein Handtuch über den Kopf und inhalieren Sie den Dampf für ungefähr fünfzehn Minuten.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos