Alle Kategorien
Suche

Hundeurin auf dem Rasen - gelbe Flecken richtig behandeln

Hundeurin auf dem Rasen kann manchen Gartenbesitzer mehr als verärgern. Denn auf die Dauer bleibt kein Rasen schön, wenn er Urinflecken hat.

Hundeurin kann den Rasen ruinieren.
Hundeurin kann den Rasen ruinieren.

Probleme mit Hundeurin auf Gras

  • Hundeurin ist für das Gras so etwas wie Dünger, da der Urin aber nicht gleichmäßig verteilt ist, entstehen auf die Dauer Stellen, an denen das Gras besser und schneller wächst. Das sieht nicht gut aus.
  • Nun kommt das nächste Problem mit dem Hundeurin auf dem Rasen: Hunde machen gerne auf die Stelle, auf die andere Hunde schon Urin abgesetzt haben. Das hat etwas mit Revierverhalten zu tun. Wenn nun manchmal mehrmals täglich Hund auf dem Rasen immer auf die gleiche Stelle machen, wird der Rasen an der Stelle überdüngt.
  • Überdüngung bedeutet, Ihr Rasen wird an dieser Stelle gelb, später braun und zum Schuss haben Sie kahle Stellen auf dem Rasen.

Viele Rasenbesitzer sehen zwar diese Stellen, erkennen aber den Zusammenhang zu Hundeurin oft nicht.  Da Sie nun wissen, worauf Sie achten müssen, können Sie sich helfen.

Hilfe gegen die Flecken auf dem Rasen

  • Wenn Sie sehen, dass ein Hund seinen Urin auf dem Rasen absetzt, gießen Sie sofort sehr viel Wasser auf diese Stelle. So verteilen Sie den Hundeurin auf einer größeren Fläche. Auch werden andere Hunde dann zumindest nicht genau auf die gleiche Stelle urinieren.
  • Welcher Hobbygärtner träumt nicht von einem Rasen, der satt grün und nicht fleckig …

  • Falls Sie auf Ihrem Rasen Stellen finden, an denen das Gras einfach besser wächst, denken Sie daran, dass es vermutlich von Hundeurin herrühren wird. Wenn die Stelle noch nicht stark ausgeprägt ist, sollten Sie auch in dem Fall einfach mit viel Wasser den Urin gleichmäßiger verteilen. Meistens können Sie so gelbe Flecke verhindern. Sie stoppen das Unheil rechtzeitig. Oft können Sie so auch noch verhindern, dass die gelben Flecke braun werden und der Rasen abstirbt. Er erholt sich dann wieder.
  • Haben Sie schon braune oder gar kahle Stellen, sollten Sie aus diesem Bereich das Wurzelwerk und etwas Erde entnehmen. Füllen Sie mit frischer Gartenerde auf und säen Sie neuen Rasen an diese Stelle.
  • Da es sehr wichtig ist, Hunde daran zu hindern, immer wieder den Hundeurin auf der gleichen Stelle abzusetzen, sollten Sie ein Hundefernhaltemittel kaufen und mit einer Gießkanne gleichmäßig auf dem Rasen verteilen. Auch wenn diese Mittel meistens Hunde nicht vertreiben, sie bewirken, dass der Hund nicht riecht, wo Hundeurin auf dem Rasen ist. Folglich wird er nicht zwanghaft auf diese Stelle urinieren. So verhindern Sie, dass die Flecke entstehen können.
  • Sollten Sie eine läufige Hündin haben, verspritzen Sie diese Mittel sehr großzügig um das Haus und auf dem Rasen. Damit verhindern Sie, dass paarungswillige Rüden Ihre Ansprüche auf die Hündin mit dem Absetzen von Urin auf dem Rasen begründen.
Teilen: