Alle Kategorien
Suche

Hundesteuer für Chihuahua - so ermitteln Sie die Kosten

Für jeden Hund, den Sie halten, müssen Sie Hundesteuer bezahlen. Diese Steuer zieht die Gemeinde ein, sobald Sie Ihren Chihuahua dort angemeldet haben. Wenn Sie mehrere Hunde halten, dann müssen Sie auch diese dort anmelden.

Auch ein Chihuahua kostet Hundesteuer.
Auch ein Chihuahua kostet Hundesteuer.

Was Sie benötigen:

  • Anmeldeformular
  • Verbandsgemeinde
  • Daten von dem Hund

Die Hundesteuer muss für alle Hunde bezahlt werden. Egal, ob Sie einen Chihuahua oder einen großen Schäferhund besitzen.

So erfragen Sie die Höhe der Hundesteuer

  • Als Hundehalter sind Sie verpflichtet, Ihren Chihuahua bei der zuständigen Gemeinde anzumelden. Die Telefonnummer der Verbandsgemeinde finden Sie in Ihrem örtlichen Telefonbuch. In der Regel ist das dort, wo Sie sich selber auch anmelden müssen.
  • Die Hundesteuer ist nicht auf einen bestimmten Betrag festgelegt, sondern von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Im Durchschnitt ist die Steuer in ländlichen Gebieten aber wesentlich niedriger als in der Großstadt.
  • Angemeldet werden müssen alle Hunde, die in Ihrem Haushalt leben. Der erste Hund ist dabei immer am billigsten. Der zweite Hund kostet etwas mehr und der dritte Hund wird nochmals teurer. So kann es sein, dass Sie für einen Hund ca. 50,00 € jährlich zahlen, für den zweiten Hund 75,00 € und für einen dritten Hund sogar 100,00 € im Jahr.
  • Zusammen zahlen Sie dann für Ihre drei Hunde 225,00 € Hundesteuer an die Gemeinde. Die Größe des Hundes spielt dabei aber keine Rolle, denn alle Hunde kosten gleich viel. Es sei denn, das Tier gehört einer besonderen Rasse an und wird als Kampfhund eingestuft.

So können Sie den Chihuahua anmelden

  • Wenn Sie sich selbst anmelden müssen, dann können Sie Ihren Chihuahua auch direkt dort anmelden. Es ist aber auch möglich, den Hund telefonisch zur Hundesteuer anzumelden, wenn Sie die Daten von Ihrem Haustier einfach am Telefon durchgeben.
  • Viele Gemeinden bieten auf der eigenen Homepage aber auch ein Formular an, mit dem Sie Ihren Chihuahua für die Hundesteuer anmelden, aber auch wieder abmelden können. Melden Sie den Hund nicht an, dann kann Ihnen ein Bußgeld drohen.

Das weitere An- und Abmelden der Hunde

  • Damit Sie immer den richtigen Betrag für die Hundesteuer entrichten, schickt Ihnen die Gemeinde eine Abschlagsrechnung für ein Jahr zu. Falls Sie sich in diesem Zeitraum einen weiteren Chihuahua anschaffen, dann müssen Sie das der Gemeinde unverzüglich mitteilen. Danach bekommen Sie dann einen geänderten Bescheid zugeschickt.
  • Falls einer Ihre Hunde stirbt oder Sie das Tier abgeben, dann sollten Sie dies auch sofort mitteilen. Denn auch dann wird der Bescheid geändert und Ihnen wird die Hundesteuer für dieses Tier ab sofort erlassen.

Auch wenn Ihr Chihuahua sehr klein ist, zahlen Sie dafür nicht weniger Hundesteuer als andere Hundehalter.

Teilen: