Alle Kategorien
Suche

Hundeschlitten selber bauen

Sie sind stolzer Besitzer von Schlittenhunden und möchten sich das Abenteuer einer Fahrt über den Schnee mit den Tieren nicht entgehen lassen? Einen Hundeschlitten selber zu bauen, ist gar nicht so schwer, wie Sie vielleicht denken.

Eine Hundeschlitten können Sie mit einfachen Materialen aus dem Baumarkt selber bauen.
Eine Hundeschlitten können Sie mit einfachen Materialen aus dem Baumarkt selber bauen.

Was Sie benötigen:

  • 7 Meter Bauholz von 5 x 10 cm Stärke
  • Säge
  • Bohrer
  • Bohreinsätze
  • Schrauben
  • Schleifmaschine
  • Holzlack
  • Ski

Das Erlebnis Hundeschlitten für Mensch und Tier

  • Ursprünglich dienten Hundeschlitten in kalten Regionen mit viel Schnee und Eis als Transportmittel für Nahrung und Notwendigkeiten. Gezogen wurden die Schlitten meist von den Sibirian Huskys oder den Alaskan Huskys. Was für die Eskimos zum täglichen Leben gehörte, ist mittlerweile in Deutschland ein großes Erlebnis. Sie brauchen sich nur aus einfachen Materialien einen Schlitten selber zu bauen.
  • Denn den Traum mit einem Hundeschlitten über verschneite Felder oder durch den Winterwald zu fahren, hegen viele Huskybesitzer. Doch so ein Schlitten ist eine kostspielige Angelegenheit. Um so ein Gefährt selber zu bauen, brauchen Sie nur in einen Baumarkt in Ihrer Nähe zu gehen und sich 7 Meter Bauholz zu kaufen. Dazu benötigen Sie Zubehör, welches Sie wahrscheinlich sowieso zu Hause haben.

So bauen Sie den Hundeschlitten

  1. Um den Hundeschlitten selber bauen zu können, müssen Sie zuerst das Bauholz in passgenaue Stücke sägen. Sie brauchen zwei Stücke von 91 cm Länge für den Griffbalken und zwei Stücke á 107 cm für die abgewinkelten Streben. Für die Querstreben der Gleitschienen müssen Sie sich vier Stücke von jeweils 56 cm zurechtsägen. Und zuletzt fertigen Sie vier Stücke à 20 cm für den Stützbock und den Griff. 
  2. Die zwei Ski legen Sie sich auf den Boden. Denn das werden die Gleitschienen des Hundeschlittens sein. Anstatt der Ski können Sie sich auch Kufen kaufen, das ist aber wesentlich teurer.
  3. Nun werden die Querstreben auf den Ski befestigt. Achten Sie darauf, die Querstreben gleichmäßig und rechtwinkelig anzubringen. Dann werden die Streben mittels Akkubohrer und der Deckschrauben sorgfältig befestigt.
  4. Bauen Sie den Handgriff direkt an der hinteren Querstrebe an. Dabei muss die senkrechte Strebe eine feste Stütze sein. Die Deckschrauben müssen genau hier angebracht werden.
  5. Bringen Sie nun die Griffstützen gleichmäßig und rechtwinklig an den Griff an. Diese geben dem Handgriff zusätzlichen Halt. 
  6. Bauen Sie jetzt zwischen den senkrechten Streben und den Skiern abgewinkelte Stützen an. Die Gleitschienen, die abgewinkelten Stützen und die senkrechten Griffe müssen jetzt zwei Dreiecke bilden.
  7. Um den Hundeschlitten fertigzustellen, wird ein zusätzlicher Bügel angebracht, der die gesamte Konstruktion noch verstärkt. Zudem sorgt der Bügel dafür, dass der Griff auch bei schnellerer Fahrt an seinem Platz bleibt.
  8. Zu guter Letzt schleifen Sie den Schlitten mit einem Winkel- oder Bandschleifer ab und streichen ihn mit einem guten Holzlack an. Erst wenn der Lack vollständig abgetrocknet ist, dürfen Sie den Hundeschlitten auf einer Probefahrt ausprobieren.

Um die Teile gut miteinander zu verbinden, sollten Sie mindestens vier Deckschrauben verwenden. Bei Bedarf können es auch ruhig ein paar mehr sein. Sie sollten sich auch etwas Zeit nehmen, um den Hundeschlitten in aller Ruhe und sehr sorgfältig bauen zu können. Denn schließlich kann ein unstabil gebauter Schlitten zur Gefahr für Mensch und Tier werden.

Teilen: