Alle Kategorien
Suche

Hundedressur - so haben Sie mit kleinen Kunststücken Spaß

Einfache Kunststücke kann jeder gesunde Hund innerhalb weniger Tage lernen, Sie müssen bei der Hundedressur nur den Hund verstehen und sich diesem verständlich machen.

Auch Sie können Hunde dressieren.
Auch Sie können Hunde dressieren.

Was Sie benötigen:

  • Leckerli
  • Papier
  • Stock
  • Reifen

Tanzen ganz ohne Hundedressur

Jeder Hund kann Männchen machen, Tanzen oder Pfötchen geben, dazu brauchen Sie keine Hundedressur. Nützen Sie einfach das natürliche Verhalten des Hundes aus.

  • Pfötchen geben: Da Hundewelpen den Milchfluss des Muttertiers durch Treten mit den Pfötchen anregen, steckt es im Hund drin, dass ein Tritt mit dem Pfötchen zu Nahrung führt. Wenn Sie ein Leckerli in der Hand halten und den Hund nicht beachten, wird er nach kurzer Zeit von selber auch seine Pfote einsetzen, um Ihnen zu "sagen", dass er dieses haben möchte. Geben Sie es ihm, nachdem Sie "gib Pfötchen" gesagt haben, und seine Pfote kurz ergriffen haben. Nach kurzer Zeit wird Ihr Hund bei den Worten "gib Pfötchen" Ihnen seine Pfote reichen.
  • Männchen machen und tanzen: Jeder gesunde Hund wird nach kurzer Zeit ein Leckerli, das Sie so hoch halten, dass Ihr Hund es nur erreichen kann, wenn er sich auf die Hinterbeine stellt, dieses versuchen. Nehmen Sie also ein Leckerli und zeigen Sie dem Hund, dass Sie es in der Hand halten, und locken ihn sich auf die Hinterbeine zu stellen. Bewegen Sie die Hand so über dem Hund, dass dieser sich auf den Hinterbeinen drehen muss, um daran zu kommen. Sagen Sie "Tanzen". Später wird die Kombination aus der Handhaltung und das Wort "Tanzen" dazu führen, dass Ihr Hund tanzen kann.

Das sind tolle Kunststückchen, die mit einer Hundedressur kaum etwas zu tun haben, denn Ihr Hund versucht eigentlich nur sein Fressen zu bekommen. Genau genommen, sagen Sie Kommandos, die zu den Gesten des Hundes passen. Sie bringen dem Hund aber nichts bei.

Hunde zum Springen über Hindernisse dressieren

Vielleicht haben Sie schon bemerkt, dass Ihr Hund erstaunlich hoch springen kann, sich aber weigert über einen Stock oder durch einen Reifen zu springen. Der Hund fragt sich vermutlich bei Ihren Versuchen mit der Hundedressur, was dies alles soll, denn er kann doch unter dem Stock durchlaufen. Stimmt, aber er wird trotzdem bald darüber springen.

  1. Montieren Sie in einem Türrahmen eine Stange in einer Höhe, die der Hund leicht überspringen kann. Über größere Höhen zu springen, üben Sie später.
  2. Kleben Sie eine Zeitung so unter die Stange, dass die Tür optisch "dicht" ist. Setzen Sie den Hund nun auf die eine Seite der Stange und halten ihm ein Leckerli vor die Schnauze. Führen sie das Leckerli in einem Bogen, der ungefähr der Sprungrichtung des Hundes entspricht, über die Stange und halten Sie dieses hoch, der Hund muss es noch sehen. Sagen Sie laut und deutlich "Hopp". Da der Hund wegen der Zeitung nicht unten durch kann, wird er über die Stange springen.
  3. Sobald der Hund sicher über die Stange springt, entfernen Sie die Zeitung von unten streifenweise und lassen den Hund immer wieder über die Stange springen. Belohnen Sie ihn nach jedem Sprung, indem Sie ihn loben, und geben ihm das Leckerli erst, wenn er das Interesse am Spiel zu verlieren beginnt, sie wollen den Hund schließlich nicht mästen.
  4. Geht der Hund unter der Stange durch, wird er zurückgeschickt und bekommt weder Lob noch Leckerli. Wenn die Übung klappt, gehen Sie mit der Hundedressur eine Stufe weiter, indem Sie die Stange höher befestigen. Geht der Hund immer wieder nur unter der Stange durch, müssen Sie wieder mit der Zeitung arbeiten.
  5. Meistens versteht der Hund nach wenigen Tagen, was sie wollen, und springt brav seinem Leckerbissen hinterher. Also auch durch einen Reifen.
  6. Wichtig ist bei der Hundedressur, dass Sie sturer sind als der Hund. Leckerli gibt es nur nach einem Erfolg und nie zwischendurch, weil er so süß schaut. Dann kann der Hund bald über alle Hindernisse springen.

Das geht natürlich nur, wenn Sie einen Hund haben, der von Haus aus gut springen kann. Kurzbeinige Rassen mit einem langen Rücken sollten Sie nicht dazu bringen, über hohe Hindernisse zu springen.

Teilen: