Alle Kategorien
Suche

Hund verliert Fell - mögliche Ursachen

Oft ist es ein Fehler bei der Ernährung, wenn Ihr Hund das Fell verliert. Aber auch gesundheitliche Ursachen können schuld daran sein, wenn das Tier extrem viele Haare verliert.

Fellverlust kann eine Mangelerscheinung sein.
Fellverlust kann eine Mangelerscheinung sein.

Was Sie benötigen:

  • Zink
  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Spurenelemente
  • evtl. Tierarzt
  • Fettsalbe

Sie können für eine gesunde Haut und ein gutes Fell sorgen, indem Sie das Tier artgerecht und ohne Zusatzstoffe ernähren.

Mangelerscheinungen, wenn der Hund sein Fell verliert

  • Wenn der Hund viel Fell verliert, dann kann es sein, dass Ihr Haustier nicht mit allen wichtigen Stoffen versorgt wird. Der Hund benötigt Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe, damit das Fell immer gesund wachsen kann.
  • Damit das Fell aber gesund wachsen kann und der Hund es nicht immer wieder verliert, muss auch die Haut gut versorgt werden. Sind im Hundefutter viele Zusatzstoffe, kann der Hund eine Futtermittelallergie bekommen, die zu Veränderungen der Haut und zu einem Fellverlust führen kann.
  • Geben Sie dem Hund am besten ein Futter, das viele Fettsäuren, ausreichend Zink und eine ausgewogene Kombination an Rohstoffen enthält. Diese Futtersorten beugen einer Allergie und auch dem Fellverlust vor.

Hautkrankheiten oder Parasitenbefall

  • Falls Ihr Hund zusätzlich viele kleine Schuppen im Fell hat, ist das ein Anzeichen dafür, dass das Tier sehr trockene Haut hat. Hier kann oft das Einreiben der betroffenen Stellen mit einer normalen Fettsalbe helfen. Das Hautbild wird wieder verbessert und der Hund verliert deutlich weniger Fell.
  • In einigen Fällen können aber auch Parasiten, die auf der Haut und im Fell sitzen, den Fellverlust verursachen. Dies gilt ganz besonders für Milben, die sich von kleinen Hautschuppen ernähren und zudem einen starken Juckreiz beim Hund auslösen.
  • Auch Flöhe, die sich im Fell aufhalten, verursachen einen Juckreiz. Versucht Ihr Hund, nach den Flöhen zu beißen und knabbert oft an den juckenden Stellen, dann verliert er dort nach und nach immer mehr Fell. Falls Sie bei Ihrem Hund Parasiten feststellen, bekämpfen Sie diese mit einem entsprechenden Mittel und das Fell wird langsam wieder nachwachsen.

Krankheiten, bei denen der Hund Fell verliert

  • Es gibt aber auch verschiedene Krankheiten, die dazu führen, dass der Hund sein Fell verliert. Hat das Tier zum Beispiel eine Schilddrüsenerkrankung, kann diese nur von einem Tierarzt diagnostiziert und behandelt werden.
  • Deswegen sollten Sie nicht zu lange warten und den Hund von einem Arzt untersuchen lassen, wenn er sein Fell verliert und Sie alle anderen Ursachen wie Parasiten oder eine Mangelernährung ausschließen können.

Achten Sie zusätzlich auf eine regelmäßige Fellpflege und schützen Sie den Hund vor Flöhen und anderen Parasiten.

Teilen: