Alle Kategorien
Suche

Hund hat Fieber - was tun?

Die Normaltemperatur eines Hundes ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Damit Sie wissen, ob Ihr Hund Fieber hat, sollten Sie seine Temperatur kennen. Da Fieber eine gute Reaktion des Immunsystems bedeutet, ist es von Vorteil, nicht sogleich das Fieber zu bekämpfen. Kontrollieren Sie bei Ihrem Hund mehrmals die Temperatur und wenden Sie sich ab 39,5 Grad unbedingt an einen Tierarzt.

Messen Sie Temperaturen mit einem digitalen Thermometer.
Messen Sie Temperaturen mit einem digitalen Thermometer.

Was Sie benötigen:

  • digitales Thermometer
  • Vaseline

Temperaturwerte beim Hund

  • Die Normaltemperatur liegt zwischen 38 Grad und 39 Grad. Da die Körpertemperatur abhängig von Alter und Körpergröße, sowie von der Tageszeit ist, sollten Sie den genauen Temperaturwert Ihres Hundes kennen. Bei Nackthunden und nach der Nahrungsaufnahme kann der Wert etwas höher liegen, während exotische Hunderassen manchmal niedrigere Körpertemperaturen aufweisen.
  • Liegt der Temperaturwert Ihres Hundes unter 38 Grad könnte das auf Untertemperatur hinweisen. Messen Sie am besten über mehrere Tage zur gleichen Uhrzeit die Temperatur. Stellen Sie bei Ihrem kranken Hund Untertemperatur fest, sollten Sie Ihren Tierarzt aufsuchen. Es könnte sein, dass ein Eiterherd im Körper vorhanden ist.
  • Fieber liegt ab 39 Grad vor. Dies könnte auf eine Entzündung im Körper hinweisen und muss beobachtet werden. Steigt die Temperatur über 39,5 Grad oder höher, sollten Sie dringend medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, denn das kann für Ihren Hund gefährlich werden.

So messen Sie Fieber

  1. Haben Sie den Verdacht, dass Ihr Hund Fieber hat, fühlen Sie zuerst mit der Hand seine Temperatur im Innenohr. Normalerweise fühlt es sich warm an, bei Fieber jedoch ist das Hundeohr heiß.
  2. Nehmen Sie ein digitales Thermometer mit einem akustischen Signal und beweglicher Spitze. Vom Gebrauch eines Quecksilberthermometers ist wegen der Bruchgefahr und des Giftes im Quecksilber abzuraten.
  3. Streichen Sie die Spitze des Thermometers mit Vaseline ein, damit es leichter gleitet und schütteln Sie es unter die Normaltemperatur.
  4. Anschließend stecken Sie es etwa 2 cm tief in den After hinein. Der Vorteil beim digitalen Thermometer ist, dass binnen kurzer Zeit ein Signal ertönt und Sie wissen, dass die Ablesung fertig ist.

Hat Ihr Hund erhöhte Temperatur, lassen Sie ihn einige Zeit fasten, damit der Körper nicht unnötig belastet wird. Frisches Wasser sollte stets angeboten werden. Sie können Ihrem kranken Hund auch etwas Imkerhonig anbieten, denn dieser hilft gegen Entzündungen und ist leicht verdaulich.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.