Alle Kategorien
Suche

Hund frisst Pferdeäpfel – so handeln Sie richtig

Wenn Ihr Hund Pferdeäpfel frisst, kann das mit seiner Ernährung zusammenhängen. Die Äpfel enthalten Enzyme, die Ihrem Hund bei der Aufspaltung von seinem Hundefutter helfen.

Pferdeäpfel enthalten Enzyme zur Futteraufspaltung.
Pferdeäpfel enthalten Enzyme zur Futteraufspaltung.

Was Sie benötigen:

  • Getreidefreies Hundefutter
  • Magerquark
  • Futterkalk

Mit einer anderen Ernährung und etwas Training gewöhnen Sie dem Hund das Fressen von Pferdeäpfeln schnell ab.

 

Futterumstellung für den Hund

  • Wenn das Hundefutter, das Sie Ihrem Vierbeiner geben, viel Getreide enthält, kann der Hund dieses unter Umständen nicht völlig aufspalten, da ihm wichtige Enzyme fehlen. Füttern Sie den Hund deswegen besser mit einem Futter, das wenig Getreide enthält. Achten Sie auf viel gesundes Fleisch im Hundefutter und ergänzen Sie die Nahrung durch andere Zutaten.
  • Geben Sie dem Hund zum hochwertigen Fertigfutter zu jeder Mahlzeit zusätzlich etwas Magerquark. So bekommt der Hund Enzyme, die ihm bei der Verdauung von seinem Futter helfen. Auch etwas Kalk im Hundefutter kann den Appetit auf Pferdeäpfel mindern.

Gefahren durch Pferdeäpfel

  • In der Regel ist es für Ihren Hund nicht schädlich, wenn er die Pferdeäpfel frisst. Allerdings können sich darin Bakterien oder Parasiten befinden, die die Gesundheit Ihres Hundes angreifen können.
  • Aber auch Medikamente, die das Pferd bekommen hat, werden über die Pferdeäpfel ausgeschieden und können den Hund krankmachen. Dies gilt besonders für Wurmkuren, die speziell für Pferde sind und beim Hund zu starken Beschwerden führen können.
 

So frisst der Hund keine Hinterlassenschaften mehr

  • Nachdem Sie das Hundefutter gewechselt haben und den Hund gesünder ernähren, frisst er ausreichend artgerechte Zutaten und kann das Futter gut verwerten. Zusätzlich können Sie aber ein paar Leckerchen mitnehmen, wenn Sie mit dem Tier spazieren gehen, und so das Tier entsprechend ablenken.
  • Ziehen Sie den Hund weg, bevor er die Pferdeäpfel frisst, und sagen Sie immer ein deutliches „Nein“. Wenn der Hund brav war und die Pferdeäpfel nicht angerührt hat, dann geben Sie ihm eine kleine Belohnung.
  • Falls der Drang jedoch nicht nachlässt und der Hund immer wieder Pferdeäpfel frisst, können Sie sich bei einem Tierheilpraktiker ein homöopathisches Mittel geben lassen, das die Gier lindert.

Verbieten Sie dem Hund von Anfang an, dass er diese Dinge frisst, und achten Sie auf ein hochwertiges Hundefutter.

Teilen: