Alle Kategorien
Suche

Hühnerzucht - Informatives

Sie lieben jeden Morgen frische Eier? Dann könnten Sie - vorausgesetzt der Platz ist vorhanden - eine eigene Hühnerzucht ins Leben rufen. Allerdings sollten Sie auch hier den Tieren zuliebe einige Vorschriften beachten.

Hühner benötigen viel Auslauf.
Hühner benötigen viel Auslauf. © Silke_Bogorinski / Pixelio

Voraussetzungen zur Haltung von Geflügel

Das Huhn zählt zu den Geflügelarten sowie zu den Kleintieren. Diese dürfen laut Gesetz sogar im reinen Wohngebiet leben. Um jedoch Problemen vorzubeugen, sollten Sie die nachstehenden Fakten klären:

  • Besprechen Sie Ihr Vorhaben mit Ihrem Vermieter. Selbst wenn Sie für Kleintiere eigentlich keine Erlaubnis benötigen, sollten Sie immer nachfragen. Schließlich handelt es sich auch um eine Nutztierhaltung, die auch einiges an Schäden verursachen kann.
  • Informieren Sie auch Ihre direkten Nachbarn. Diese könnten vom Gegacker der Hühner genervt sein oder gar den morgendlichen Weckruf des Hahnes als störend empfinden.
  • Beachten Sie auch, dass der Kot einen eigenen Geruch hat. Auch diesen könnten andere Menschen als Belästigung empfinden.

So gelingt die Hühnerzucht

Bevor Sie mit der Hühnerzucht beginnen, sollten Sie sich auf eine Rasse festlegen.

  • Bedenken Sie, dass es in Europa mehr als 100 Hühnerrassen gibt. Diese wurden ihrem Einsatzzweck entsprechend gezüchtet. So gibt es Hühner, die besonders viele Eier legen sowie Hühner, die gutes Fleisch liefern. Im Internet können Sie sich über alle Rassen ausführlich informieren.
  • Melden Sie die Hühnerhaltung bei Ihrem Veterinäramt an. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass Sie Hühner halten dürfen. Gleiches gilt für die Anmeldung bei der Tierseuchenkasse.
  • Anschließend können Sie die Hühner und den dazugehörigen Hahn kaufen. Wenn Sie keine Mischrasse züchten möchten, dann sollten beide Geschlechter der gleichen Rasse angehören.
  • Informieren Sie sich, wie groß der Platz sein muss, den ein einzelnes Huhn benötigt. Je nach Bundesland werden zehn bis zwanzig Quadratmeter definiert.
  • Denken Sie daran, dass Hühner gerne ein Staubbad nehmen. Stellen Sie das Geflügel also nicht auf Beton, sondern immer auf eine Wiesenfläche.
  • Wie jedes Tier, benötigen auch Hühner Schutz vor den Witterungsbedingungen. Bauen Sie für Ihre Hühnerzucht einen Stall, wenn Sie weder Bäume noch Büsche als natürlichen Schutz im Garten haben.
  • Halten Sie die jährliche Impfpflicht unbedingt ein. Ansonsten könnte Ihnen die Erlaubnis für die Hühnerzucht wieder entzogen werden.
  • Je nachdem, wo und wie Sie wohnen, könnte ein Schutz vor Raubtieren nötig werden. Hierzu haben sich Maschendrahtzäune als wirkungsvolle Maßnahme erwiesen.
Teilen: