Alle Kategorien
Suche

Hühnerstall selber bauen - darauf sollten Sie achten

Frische Eier aus der eigenen Hühnerhaltung sind eine schöne Sache. Alles, was Sie dazu brauchen, ist ein wenig Platz im Garten, einen Hühnerstall mit Auslauf und natürlich die Hühner.

Ein Hühnerstall braucht einen Auslauf.
Ein Hühnerstall braucht einen Auslauf.

Das Wichtigste bei einem Hühnerstall

  • Für den Stall, in dem die Hühner nachts schlafen, sollten Sie am besten Holz verwenden. Hühnern macht die Kälte im Winter nichts aus, deshalb brauchen Sie den Hühnerstall nicht zu isolieren.
  • Hühner brauchen eine Stange, auf der sie nachts schlafen. Sie wird am besten am Ende des Stalls angebracht. Weil die Hühner nachts Kot fallen lassen, sollte sich darunter ein Kotbrett befinden. Das erleichtert Ihnen die Reinigung des Stalls.
  • Auch Nester, in die die Hühner ihre Eier legen, brauchen Sie in Ihrem Hühnerstall. Weil Hühner oft gleichzeitig ihre Eier legen, sollten mehrere Nester vorhanden sein. Dabei kann es sich um einfache Holzkisten handeln, die mit Stroh ausgelegt werden. Auch der Boden des Stalls sollte übrigens immer mit Stroh ausgelegt sein und regelmäßig gereinigt werden.
  • Zum Hühnerstall gehört auch ein Auslauf, damit die Hühner nach draußen können. Er schließt direkt an den Stall an, sodass die Hühner sich bei Kälte und Regen in den Stall zurückziehen können. Der Auslauf sollte rundherum und auch von oben mit Maschendraht geschlossen sein, sonst sind die Hühner bald in Ihrem Garten und fressen Ihr Gemüse auf.
  • Im Auslauf sollten Sie Ihren Hühnern auch Schattenplätze anlegen, an die sie sich bei großer Hitze zurückziehen können. Am einfachsten können Sie dies realisieren, indem Sie einige etwas größere Büsche in den Auslauf pflanzen. Den Boden mit Gras oder Ähnlichem zu bepflanzen ist dagegen wenig sinnvoll, denn Hühner scharren sehr gern, sodass sich das Grün nicht lange halten wird.
  • Neben dem Futter ist Wasser für Hühner sehr wichtig, deshalb sollte immer genügend frisches Wasser zur Verfügung stehen. Entweder benutzen Sie hierfür einen Eimer oder ein anderes Gefäß oder noch besser eine Tränke.

Was Sie beim Stallbau beachten sollten

  • Sie können einen Hühnerstall selbst bauen oder Sie kaufen einen der Bausätze im Handel. In beiden Fällen sollte der Stall auf einem Fundament stehen, damit keine Feuchtigkeit von unten eindringen kann.
  • Im Allgemeinen wird für den Stall eine Fläche von einem Quadratmeter als ausreichend für drei Legehennen angesehen. Bedenken Sie aber, dass sich Ihre Hühner bei schlechtem Wetter in den Stall zurückziehen und sich dann auch noch ein wenig bewegen wollen. Vor allem im Winter werden sie oft tagelang im Stall bleiben. Auch für Ihren eigenen Komfort ist es sinnvoll, den Stall groß und vor allem auch hoch genug zu bauen, damit Sie aufrecht darin stehen können. Bei nur zwei oder drei Hühnern reicht aber natürlich auch ein kleiner Stall, bei dem Sie das Dach aufklappen können.
  • Ein großer Hühnerstall sieht im Grunde aus wie ein Gartenhäuschen. Praktisch ist es allerdings, einen kleinen Vorraum einzuplanen, damit Sie die Tür hinter sich schließen können, bevor Sie in den eigentlichen Stall gehen, und damit Sie die Hühner beim Öffnen der Tür nicht verletzen. Dort können Sie dann auch die Futtervorräte und Reinigungsgegenstände aufbewahren. Für die Tür zwischen Vorraum und Stall können Sie dann sehr gut ein Holzgitter verwenden, durch das Sie die Hühner sehen können und umgekehrt, denn manche Hühnerrassen erschrecken sich sehr leicht.
  • Vom Hühnerstall in den Auslauf gelangen die Hühner durch eine Klappe von etwa 40 x 40 cm, die ebenso wie auch der Rest des Stalls nachts verschlossen wird, damit keine Tiere wie Fuchs, Iltis oder Marder in den Hühnerstall eindringen können. Damit es im Stall nicht matschig wird, sollte sich diese Klappe etwa 20 cm über dem Auslauf befinden.
  • Für die Größe des Auslaufs sollten Sie pro Huhn etwa 10 bis 15 Quadratmeter rechnen, es darf natürlich auch mehr sein.
  • Wichtig ist übrigens auch ein Fenster im Hühnerstall, denn die Hühner brauchen ausreichend Licht, damit sie reichlich Eier legen. Dieses Fenster sollte im Sommer geöffnet werden können.
  • Einen Hühnerstall aus Holz sollten Sie regelmäßig mit Holzschutzmittel streichen, damit er lange hält. Benutzen Sie hierfür aber nur schadstoffarme Produkte, damit Ihre Hühner nicht krank werden und Sie gesunde Eier bekommen.
Teilen:

Verwandte Artikel