Alle Kategorien
Suche

Hüftschwung lernen - so geht's

Hüftschwung lernen - so geht´s2:07
Video von Liane Spindler2:07

In vielen Tänzen und Tanzrichtungen ist es sehr wichtig den Hüftschwung zu beherrschen. Lernen Sie, wie Sie ihn am besten trainieren können, damit Sie in Ihrem Sport Erfolg und Spaß haben.

Was Sie benötigen:

  • Geduld
  • Körperbeherrschung
  • großen Spiegel

Was ist ein Hüftschwung

  • Einen Hüftschwung können Sie für viele Tänze lernen. In Tänzen wie Rumba oder Chachacha beispielsweise gibt er den Tänzern das hitzige Feeling Lateinamerikas.
  • Beim Hüftschwung bewegt sich ausschließlich die Hüfte in einer schwingenden, kreisenden Bewegung.
  • Das macht den Hüftschwung so schwierig, da man eine gute Körperbeherrschung mit ein wenig Geduld antrainieren muss.

Die Bewegung lernen

  1. Um den Hüftschwung lernen zu können, müssen Sie die Bewegung erst einmal koordinieren können. Stellen Sie sich dazu vor einen Spiegel oder einen spiegelnden Fernseher, in dem Sie sich gut sehen können.
  2. Stellen Sie die Füße etwa hüftbreit voneinander entfernt und leicht nach außen auf.
  3. Falls Sie keine gute Körperbeherrschung besitzen, und zur Erleichterung am Anfang sollten Sie die Arme anheben. Hände, Ober- und Unterarme bilden dabei eine Waagerechte und sind somit auf Schulterhöhe. Die Handflächen zeigen nach unten. Spannen Sie die Arme nicht an, sondern halten sie lediglich so.
  4. Jetzt bewegen Sie die Hüfte zuerst nach vorne und hinten. Achten Sie dabei darauf, dass Sie ausschließlich die Hüfte bewegen. Bei der Vorwärtsbewegung wird die Pomuskulatur angespannt. Der Hüftschwung findet nicht im Bauch oder in den Beinen statt, sondern nur in der Hüfte. Die Beine dürfen ein wenig nachgeben in den Knien.
  5. Gelingt dies schon ganz gut, bewegen Sie die Hüfte seitwärts. Dabei fühlt es sich so an, als würde der Oberkörper sich in die Gegenrichtung schieben. So gelingt es, dass der Oberkörper beim Hüftschwung an derselben Stelle bleibt und nicht zur Seite geneigt wird.
  6. Nachdem Sie dies mehrmals wiederholt haben und es schon sehr gut aussieht, können Sie versuchen die Hüfte kreisen zu lassen, rechts herum und links herum. Achten Sie insbesondere hierbei darauf, dass die Schultern auf gleicher Höhe bleiben und sich nicht nach vorne oder hinten bewegen.
  7. Zum Schluss können Sie noch eine liegende Acht mit den Hüften schwingen. Beginnen Sie in der Mitte der liegenden Acht und bewegen Ihre Hüfte zuerst nach vorn links, dann ganz nach außen, nach hinten links, und dann wieder zur Mitte. Nun die Acht auf der anderen Seite vervollständigen, ebenfalls wieder mit der Bewegung nach vorne beginnen. Wenn Ihnen gelingt dies zu wiederholen, ohne dass sich Ihr Körper oder die Schultern bewegen, haben Sie einen guten Hüftschwung gelernt.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos