Alle Kategorien
Suche

Hüftschmerzen nach dem Schlafen - Ursachen

Wenn Sie morgens mit Hüftschmerzen aufwachen, dann kann die Ursache dafür in einer schlechten Schlafhaltung liegen. Auch ein ungünstiges Bett oder eine falsche Matratze können dazu führen, dass Sie nach dem Schlafen nicht ausgeruht und fit sind.

Wenn die Hüfte nach dem Schlafen schmerzt, dann sollten Sie die Ursache erforschen.
Wenn die Hüfte nach dem Schlafen schmerzt, dann sollten Sie die Ursache erforschen.

So entstehen Hüftschmerzen

  • Hüftschmerzen können viele Ursachen haben, diese müssen gar nicht immer direkt mit dem Hüftgelenk zusammenhängen. Gelegentliche Hüftschmerzen treten oft auch ohne besonderen Grund auf; leiden Sie jedoch regelmäßig an den Beschwerden und treten diese immer nach dem Schlafen auf, dann ist die Ursache zu suchen.
  • Oftmals ist die Matratze oder der Lattenrost schuld. Wenn der Härtegrad nicht stimmt oder die Matratze nicht ideal auf Ihr Körpergewicht angepasst ist, dann wird der Körper nicht optimal unterstützt. Langfristig entsteht dann eine Fehlbelastung und Gelenke können schmerzen. Um dies herauszufinden, sollten Sie testen, ob die Schmerzen auch auftreten, wenn Sie in anderen Betten übernachten.
  • Auch die Schlafhaltung hat Einfluss auf die Gelenke. Wenn Sie ungünstig verdreht schlafen, kann es passieren, dass das Hüftgelenk stark belastet wird und schmerzt. Hier können beispielsweise Seitenschläferkissen Abhilfe schaffen.
  • Wenn ernsthafte Erkrankungen des Hüftgelenkes mögliche Ursachen sind, dann sollten Sie diese ärztlich abklären lassen. Hinweise darauf sind ständige Schmerzen, ein Anlaufschmerz am Morgen oder ein Schwächegefühl im Bein.

Fit aufwachen nach dem Schlafen

  • Um nach dem Schlafen fit aufzuwachen, können Sie einiges tun. Regelmäßiger Sport ist beispielsweise hilfreich, um Muskeln und Gelenke zu trainieren und dafür zu sorgen, dass Sie erholsam schlafen können. Wenn Sie Schmerzen in der Hüfte haben, sind Yoga- und Pilates-Übungen oft hilfreich, da diese die Beweglichkeit des Gelenkes trainieren.
  • Wichtig ist auch die Schlafumgebung. Damit Sie erholsam schlafen und nicht unruhig, ist es wichtig, dass der Raum ruhig ist und etwas abgedunkelt. So finden Sie einen erholsamen und entspannenden Schlaf.
  • Neben einer guten Matratze, die sich Ihren Bedürfnissen anpasst, sind auch die richtigen Materialien der Bettwäsche entscheidend für einen guten Schlaf. Unter einer dicken Daunendecke schwitzen Sie im Sommer, atmungsaktives Material ist oft angenehmer.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.